KEGELN: BAYERNLIGA NORD FRAUEN

Unter Uns spürt viel Gegenwind

Kathrin Klose (im Bild) setzte mit 605 Holz die Bestmarke der Bayernliga Nord an diesem Spieltag. Foto: Anand Anders

Kegeln

Bayernliga Nord Frauen

SC Regensburg – GH/TSV Lauf 4:4
SKK Raindorf – TSV Eintracht Bamberg 6:2
TV Eibach – Hubertus Schönbrunn 7:1
Unter Uns Bad Neustadt – Sch. Bayreuth 1:7

1. (1.) TV Eibach 2 14 4 : 0
2. (2.) Schützengilde Bayreuth 2 13 4 : 0
3. (4.) SC Regensburg 2 9 3 : 1
4. (2.) 1. KC Weiherhof 1 6 2 : 0
5. (7.) SKK Raindorf 2 8 2 : 2
6. (5.) GH/TSV Lauf 1 4 1 : 1
7. (6.) Hubertus Schönbrunn 2 4 0 : 4
8. (7.) Unter Uns Bad Neustadt 2 3 0 : 4
8. (9.) TSV Eintracht Bamberg 2 3 0 : 4

Unter Uns Bad Neustadt – Schützengilde Bayreuth 1:7 (3151:3214/7,5:16,5). Nach dem Abstieg aus der Zweiten Bundesliga weht Unter Uns Bad Neustadt auch eine Liga tiefer ein rauer Wind ins Gesicht. Nach der Auswärtsniederlage zum Auftakt rollten auch beim Heimstart die Kugeln nicht wirklich gut. Und auch nicht erfolgreich. „Wir hatten uns mehr vorgenommen“, sagte Mannschaftsführerin Kathrin Klose nach dem klaren 1:7. „Aber gegen die geschlossene Mannschaftsleistung der Gäste kamen wir nicht an.“ Dass der Hausherr nicht völlig leer ausging, war Kathrin Klose zu verdanken. Sie kegelte einmal mehr in allen vier Durchgängen auf hohem Niveau und glänzte mit 605 Holz. Wie schon am ersten Spieltag erzielte sie die Bestmarke in der gesamten Liga.

Unter Uns unter Druck

Schon im ersten Drittel geriet Bad Neustadt auf seinen Heimbahnen im Sportheim des SV Herschfeld mit 0:2 in Rückstand. Natalie Guck überzeugte im zweiten Satz mit 148 Kegel. Es sollte aber der einzige Satzpunkt (SP) bleiben. Sie verlor gegen Stefanie Landmann (162 Holz im vierten Durchgang) mit 1:3 SP und 521:564. Dorothea Popp räumte gegen Tamara Böllath insgesamt ein Holz mehr ab (525:524), lag aber beim Entscheidenden, den Satzpunkten, mit 1:3 hinten.

Steuer nicht herumgerissen

So sah sich das nächste Unter-Uns-Duo unter Druck und konnte das Steuer nicht herumreißen. Im Gegenteil. Der Rückstand vergrößerte sich entscheidend. Bettina Behr verlor mit 1:3 SP und 501:507 Kegel gegen Verena Lehner. Bad Neustadts Neuzugang Juliane Probst kam über 464 Holz nicht hinaus, was zu einer 1:3-SP-Niederlage gegen Anne-Cathrin Haberstumpf (519) führte.

Theresa Schubert die Zweitbeste

Dem Schlussgespann gelang ein bisschen Schadensbegrenzung dank Kathrin Klose, die Lena Wilferth mit 4:0 SP und 605:525 souverän in Schach hielt. Theresa Schubert erzielte mit 535 Holz das zweitbeste Ergebnis im Hausherren-Team. Das reichte nicht für einen Punkt. Ihre Gegnerin Saskia Koch, mit 575 Holz die treffsicherste Gästespielerin, war zu stark und siegte mit 3,5:0,5 SP. Weitere zwei Punkte für das bessere Gesamtergebnis summierten sich zum klaren Erfolg für Bayreuth. (phü)

Bad Neustadt: Natalie Guck 521, Dorothea Popp 525, Bettina Behr 501, Juliane Probst 464, Kathrin Klose 605 (1 MP), Theresa Schubert 535.