FUßBALL

Sonntags ist wieder Betrieb bei der DJK Seubrigshausen

In Zukunft wird sonntags wieder Betrieb auf dem Sportplatz der DJK Seubrigshausen sein. Darüber freuen sich Großbardorfs Manager Andreas Lampert (links) und Benjamin Oppermann, der 3. Vorsitzende der DJK Seubrigshausen. Foto: TSV Großbardorf

Im Vorfeld der aktuellen Saison hatte sich die Spielgemeinschaft zwischen der DJK Seubrigshausen und dem FC Großwenkheim aufgelöst. Während die Großwenkheimer sich dem TSV Münnerstadt angeschlossen haben, gab es auf dem Fußballplatz in Seubrigshausen in den letzten eineinhalb Jahren keinen offiziellen Spielbetrieb mehr. Das wird sich nun ändern.

Kurz vor der Wiederaufnahme des Spielbetriebs im Fußball hat der TSV Großbardorf nämlich eine Kooperations- und Nutzungsvereinbarung mit der DJK Seubrigshausen über deren Sportgelände geschlossen. Zukünftig werden Nachwuchs-Teams der Grabfeld-Gallier auch in Seubrigshausen trainieren und wöchentlich immer sonntags um 13 Uhr dort auch Punktspiele austragen. „Wir sind sehr froh, dass wir eine weitere Spielstätte für unsere Nachwuchsteams haben. Aufgrund der schwierigen Corona-Situation ist das auch ein perfekter Zeitpunkt. Die Sportanlage in Seubrigshausen ist bestens in Schuss und für uns eine super Möglichkeit, mit unserem Nachwuchs dort zu arbeiten", erklärt Großbardorfs Sportvorstand Andreas Lampert.

Benjamin Oppermann, 3. Vorsitzender und Ex-Spieler der DJK Seubrigshausen, sieht das genauso: „Wir freuen uns, dass nach fast zwei Jahren Ruhe endlich wieder Fußballspiele in Seubrigshausen stattfinden. Durch die Kooperation mit den Grabfeld-Galliern haben somit auch die Fußballfans im Ort die Möglichkeit, Spiele von starken Nachwuchsteams am Sportgelände zu besuchen. Und wir können auch wieder etwas für unser Vereinsleben tun, wenn sonntags die Nachwuchsteams des TSV bei uns spielen.“ (pme)