FUßBALL: A-KLASSE RHÖN 3

SG Ginolfs verschafft sich Luft

Die SG Ginolfs (vorne Jürgen Zimmermann) gewann im Kellerduell knapp mit 2:1 gegen die SG Nordheim II (rechts Sebastian Jackisch) und verschaffte sich durch diesen Sieg Luft im Abstiegskampf. Foto: Anand Anders

Fußball

A-Klasse Rhön 3

Gin.I/Weisb. I/U'w./Fr. II – Nordh. II/O'flad. I/Haus. II 2:1
SG Eußenhausen/Mühlfeld – FC Ober-/Mittelstreu 6:2
Brendlorenzen/Windsh. – TSG Bastheim/Reyersb. 4:1
O'elsbach/Ober-U'waldb. – TSV Stetten 2:2

1. (1.) SG Mellrichstadt/Frickenh. 13 12 0 1 51 : 20 36
2. (3.) SG Eußenhausen/Mühlfeld 15 11 2 2 50 : 21 35
3. (2.) TSV Ostheim 14 11 0 3 54 : 17 33
4. (4.) SG Brendlorenzen/Windsh. 14 8 2 4 34 : 19 26
5. (5.) Irmelshausen I/Herbstadt II 13 6 2 5 33 : 27 20
6. (6.) O'elsbach/Ober-U'waldb. 14 5 4 5 36 : 36 19
7. (7.) SV Herschfeld 14 6 0 8 27 : 40 18
8. (8.) FC Ober-/Mittelstreu 14 3 5 6 27 : 32 14
9. (9.) TSG Bastheim/Reyersb. 14 4 2 8 32 : 52 14
10. (11.) Ginolfs I/Weisb. I/U'weiß./Fr. II 13 3 0 10 20 : 43 9
11. (10.) TSV Stetten 14 2 3 9 18 : 49 9
12. (12.) Nordh. II/O'flad. I/Hausen II 14 1 2 11 18 : 44 5

SG Ginolfs I/Weisbach I/Unterweißenbrunn/Frankenheim II – SG Nordheim II/Oberfladungen I/Hausen II 2:1 (1:1). Diese beiden Mannschaften aus den sieben Rhöndörfern hatten vor dieser Saison nur ein Ziel – den Klassenerhalt. In diesem Duell in Ginolfs trafen sie aufeinander als Vorletzter und Letzter. Aus dem Lager der Gastgeber sah man einen durch einige Spieler der Ersten aufgerüsteten Gegner, „dessen individuelle Überlegenheit wir uns mit Teamgeist und Leidenschaft erfolgreich entgegengestellt haben. Wir hatten die erste Halbzeit ein bisschen mehr vom Spiel“, so Hausherren-Sprecher Julian Vorndran, „aber nichts wirklich Zwingendes.“

John Heid brachte seine Mannschaft bald (8.) nach einer Eingabe von der linken Außenbahn mit 1:0 in Führung. Dem Treffer ging eine schöne Kombination voraus, mit deren Abschluss der Ball von der Grundlinie zu John Heid zurück gelegt wurde und der ihn mit einem satten Direktschuss in die Maschen setzte. Bei der Entstehung des Elfmeters zog sich Michael Prinz eine schwere Verletzung zu und musste mit dem Rettungswagen abtransportiert werden. Daniel Städtler verwandelte den Strafstoß zum Halbzeitstand von 1:1.

In der zweiten Halbzeit gestalteten die Gastgeber das Spiel überlegen und konnten es durch das Tor von Tobias Reder knapp für sich entscheiden. Auch dem 2:1 ging ein schöner Spielzug der Gastgeber voraus. Wenn auch der Torschütze den Ball nicht einmal richtig traf, rollte er zum Siegtreffer über die Linie. „Ein gutes Pferd springt eben nicht höher als es muss“, beschrieb Julian Vorndran die Situation. Die Einheimischen verteidigten nun geschickt ihren Vorsprung, konnten die gegnerischen Angriffe weit genug vor der Gefahrenzone abblocken und ließen keine Gefahr mehr aufkommen.

Tore: 1:0 John Heid (8.), 1:1 Daniel Städtler (26., Foulelfmeter), 2:1 Tobias Reder (51.).

SG Brendlorenzen/Windshausen – TSG Bastheim/Reyersbach 4:1 (2:1). „Ein intensives, sehr umkämpftes und gutes A-Klassen-Spiel“, sagte SG-Sprecher Michael Dietz nach unterhaltsamen 90 Minuten. Und die gingen vor einer richtig guten Kulisse von 160 Zuschauern auf dem Brendlorenzer Sportplatz über die Bühne. „Wir mussten sogar Bratwürste und Brötchen nachordern.“ Am Ende jubelten die Hausherren über einen 4:1-Erfolg. „Verdient“, fand Dietz, gemessen an der Quantität und Qualität der Chancen.

In der ersten Halbzeit hatten die Gastgeber deutlich mehr Ballbesitz, gingen aber mit ihren Chancen zunächst verschwenderisch um. Ein schnell ausgeführter Freistoß bescherte der TSG die Führung durch Oliver Schmitt, der überlegt ins Eck traf. Die SG zeigte sich unbeeindruckt und wendete das Blatt bis zur Pause durch zwei schön herausgespielte Treffer, jeweils vollendet von Manuel Kleinhenz. Nach der Pause drückte die SG noch eine Weile, machte aber nicht das 3:1. Dann ergriff die TSG zusehends die Initiative, gewann im Mittelfeld die Oberhand und agierte optisch überlegen. Immer wieder unterbrochen durch Konter des Gastgebers.

Einen weiten, in den Strafraum gezogenen Freistoß vollendete Carl Murphy, nahezu akrobatisch mit dem Kopf, zum 3:1. Die Entscheidung. Sein später verschossener Elfmeter (nach Foul an Manuel Kleinhenz) tat der SG nicht mehr weh. Christopher Hüllmantel setzte mit einem Schuss aus halbrechter Position ins Dreieck den Schlusspunkt.

Tore: 0:1 Oliver Schmitt (30.), 1:1, 2:1 Manuel Kleinhenz (37., 44.), 3:1 Carl Murphy (75.), 4:1 Christopher Hüllmantel (86.). Besondere Vorkommnisse: Carl Murphy (Brendlorenzen/Windshausen) scheitert mit Foulelfmeter an Bernd Waizmann (80.).

SG Eußenhausen/Mühlfeld – FC Ober-/Mittelstreu 6:2 (2:1). Einen verdienten Sieg feierten die Eußenhäuser und Mühlfelder gegen eine lange ebenbürtige Gästemannschaft. Von Beginn an entwickelte sich ein munteres, abwechslungsreiches Spiel. Der erste Treffer gelang Lukas Ment für seinen FC. Lange währte die Freude nicht, René Voll glich aus und brachte kurz darauf seine Farben in Front. Wenige Minuten nach Wiederbeginn schaffte Christoph Schilk das 2:2.

Eine Minute nach dem 3:2 durch André Schneider folgte die Schlüsselszene, als der Heimelf ein Handelfmeter zugesprochen wurde. Diesen knallte Felix Stingl genau in den Winkel. Die Gegenwehr der Gäste war gebrochen und die Spielgemeinschaft legte noch zwei Treffer nach. Mit dem 6:2 gelang Patrick Zuleger das schönste Tor. Er setzte, nachdem er drei Gegenspieler stehen ließ und den Ball überlegt über den Torhüter hinwegschob, den Schlusspunkt unter einen verdienten, aber zu hohen Heimsieg.

Tore: 0:1 Lukas Ment (20.), 1:1, 2:1 René Voll (22., 33.), 2:2 Christoph Schilk (52.), 3:2 André Schneider (74.), 4:2 Felix Stingl (75., Handelfmeter); 5:2 Sebastian Kirchner (86.), 6:2 Patrick Zuleger (88.).

SG Oberelsbach/Ober-Unterwaldbehrungen – TSV Stetten 2:2 (2:1). Es wurde wieder nichts mit dem anvisierten Heimsieg für die Spielgemeinschaft auf eigenem Platz. Trotz deutlicher Überlegenheit musste man sich mit einem Unentschieden gegen Stetten begnügen. Dabei fand man gut in die Partie, Ronny Sitzmann erzielte per Kopf das 1:0. Diese Führung hätte man kurz darauf ausbauen können, doch ein Stettener Abwehrspieler kratzte einen strammen Schuss von Matthias Martin von der Linie. Völlig unerwartet fiel der Ausgleich, als Oberelsbachs Hintermannschaft den Ball nicht aus dem Strafraum brachte und sich Sebastian Hock im dritten Anlauf als dankbarer Abnehmer entpuppte.

Er zeichnete sich auf für den Führungstreffer verantwortlich, als er einen langen Abschlag des eigenen Torhüters an Mann und Maus ins leere Tor schob. Bis zur Halbzeit hatte der Hausherr zwar weiterhin die meisten Ballkontakte, doch Nennenswertes entwickelte sich daraus nicht. Nach dem Seitenwechsel belagerten die Platzherren die gegnerische Hälfte, der TSV verlegte sich voll auf die Defensive. Ein schöner Spielzug brachte das 2:2, als Matthias Martin nach einer genauen Hereingabe nur noch den Fuß hinhalten musste. Die SG fuhr in der Folgezeit einen Angriff nach dem anderen in Richtung TSV-Gehäuse, doch die Versuche (u. a. ein Pfostentreffer) blieben ohne zählbares Ergebnis. (phü/mgr/rd)

Tore: 1:0 Ronny Sitzmann (10.), 1:1, 1:2 Sebastian Hock (23., 32.), 2:2 Matthias Martin (65.).