Fußball: Regionalliga Bayern

Leidenschaftliches Aubstadt bezwingt Illertissen

Ingo Feser (vorne, Archivbild) brachte Aubstadt gegen Illertissen mit 1:0 in Führung. Foto: Rudi Dümpert

Dank einer überragenden kämpferischen Leistung hat der TSV Aubstadt im ersten Regionalliga-Heimspiel seit November 2019 den FV Illertissen mit 3:0 (2:0) besiegt. Die Tore für die Elf von Victor Kleinhenz erzielten Ingo Feser (22., 90. + 3) und Timo Pitter (45.). "Wenn wir so rennen und kämpfen wie heute, ist es schwer, uns zu besiegen", sagte Trainer Victor Kleinhenz nach seinem ersten Sieg als Trainer in der Regionalliga.

Bei Aubstadt fehlten die verletzten Leonard Langhans (Zerrung), Christopher Bieber und Ben Müller (Muskelfaserriss), für den unter der Woche verpflichteten Dominik Weiß lag noch keine Spielberechtigung vor. Kurz vor der Halbzeit musste dann auch Torwart André Koob aufgeben. Für ihn kam Lukas Wenzel und der zu seinem ersten Pflichtspieleinsatz im TSV-Trikot.

Illertissen legte offensiv los, Aubstadt wusste sich aber deutlich besser zu verteidigen als vor Wochenfrist beim 0:4 gegen Aschaffenburg. Die Defensive stand ähnlich kompakt wie am Dienstag in Schweinfurt. Und vorne sorgte Feser für den Brustlöser. Er nahm eine Flanke quer durch den Strafraum mit einem Kontakt mit, zog mit seinem starken linken Fuß ab und erzwang die Führung (22.).

Das Tor tat Aubstadt gut, zur Einsatzfreude gesellten sich Ballsicherheit und Spielkontrolle. Und kurz vor dem Ende einer farbenfrohen ersten Halbzeit mit sechs Verwarnungen stellte Pitter die Weichen auf Sieg. Er setzte sich im Strafraum gegen gleich drei Gästespieler durch und vollendete ins kurze Eck (45.). Damit hatten die Gastgeber ihre Chancen bedeutend effizienter genutzt als die Illertisser, denen vor dem TSV-Tor bei drei, vier Situationen die Konsequenz abging.

Wer nach dem Wechsel auf einen Sturmlauf der Gäste gesetzt hatte, sah sich getäuscht. Aubstadt kam kaum einmal in Bedrängnis, der TSV verteidigte sein Tor leidenschaftlich und geschickt. Auch als der TSV nach Behrs zweiter gelber Karte in Unterzahl geriet, änderte sich daran nichts. Nur in der Situation direkt nach Behrs Feldverweis hatte der TSV Glück, dass sich die Illertisser im Strafraum selbst anschossen und der Ball um Haaresbreite am Tor vorbeiging.

Die Roten gaben keinen Ball verloren und sorgten mit Vorstößen über die Außen immer wieder für Entlastung. Ein solcher resultierte in der Nachspielzeit in einer Ecke. Die veredelte Feser mit seinem zweiten Treffer des Tages zum 3:0. "Dieser Sieg tut uns allen sehr gut", bilanzierte Kleinhenz und fügte an: "Wir sind dem Klassenerhalt wieder einen Schritt näher gekommen."

Aubstadt: Koob (44. Wenzel) - Seufert, Hüttl, Grader, Feser - Behr, Volkmuth - Pitter, Leicht, Rumpel (72. Dierke) - Hofmann (90. Köttler). Schiedsrichter: Dinger (Bischofsgrün). Zuschauer: 200 (ausverkauft). Tore: 1:0 Feser (22.), 2:0 Pitter (45.), 3:0 Feser (90. + 3). Gelb-Rot: Behr (57., Aubstadt). Gelb: Seufert, Hofmann, Feser, Pitter, Grader, Leicht - Zeller, Thiel, Strobel, Keckeisen.