Handball:

Gary Hines führt sich bei seinem neuen Klub gut ein

Gary Hines (im Bild) spielt nach zehn Jahren beim HSC Bad Neustadt nun für den HSV Solingen-Gräfrath Handball. Foto: Anand Anders

Zehn Jahre lang spielte Gary Hines für den HSC Bad Neustadt Handball. Nach der Trennung im Sommer, Verein und Spieler konnten sich nicht auf einen neuen Vertrag einigen, hat der US-Amerikaner inzwischen einen neuen Klub gefunden. Eigentlich sind es sogar zwei.

Beim HSV Solingen-Gräfrath spielt der US-Amerikaner im Rückraum und ist für das Abwehrtraining verantwortlich. Beim A-Jugend-Bundesligisten Bayer Dormagen fungiert er als Assistent von Coach David Röhrig. Den C-Trainer-Schein hat Hines bereits in der Tasche. "Als nächstes mache ich einen B-Schein", sagt Hines.

Seit Ende Juli lebt der 36-Jährige im Bergischen Land. Andreas Hertelt hatte Hines bei der Suche nach einem neuen Verein unterstützt. "Er ist der Teammanager der Nationalmannschaft", erklärt Hines. Beim HSV Solingen-Gräfrath liegt der Fokus auf dem Frauenteam, das in der 2. Bundesliga beheimatet ist. Die Männermannschaft mit Hines spielt in der Bezirksliga des Bergischen Handballkreises. Mit insgesamt 17 Toren trug Hines maßgeblich zu den beiden Auftakterfolgen des Siebtligisten bei.