FUßBALL: TOTO-POKAL

Der TSV Aubstadt macht es in Thulba zweistellig

Björn Schönwiesner (rechts) feierte gegen den FC Thulba (links David Betz) sein Pflichtspieldebüt für den TSV Aubstadt und erzielte dabei auch gleich seinen ersten Treffer. Foto: Anand Anders

Mit 14:0 setzte sich der Regionalligist TSV Aubstadt in der ersten Runde des Toto-Pokals auf Verbandsebene beim drei Klassen tiefer spielenden FC Thulba durch. Ob es der TSV 1860 München, den sich die Thulbaer ursprünglich als Gegner gewünscht hatten, ähnlich deutlich gemacht hätte, bleibt natürlich Spekulation. Die Aubstädter jedenfalls nahmen die Aufgabe von Beginn an ernst und verzückten die 450 Zuschauer mit herrlichem Offensivfußball.

„So einen Gegner bekommt man nicht alle Tage. Letztlich hat sich der Klassenunterschied noch deutlicher angefühlt als er ist“, sagte Thulbas Spielertrainer Oliver Mützel. Gäste-Coach Victor Kleinhenz freute sich bei der Rückkehr an seine alte Wirkungsstätte über eine „brutal gute Leistung meiner Mannschaft“.

Nach den anstrengenden ersten Wochen in der Regionalliga bot Kleinhenz einige Spieler auf, die bisher wenig oder gar keine Einsatzzeiten bekommen hatten. Im Vergleich zum letzten Ligaspiel in Buchbach wechselte der 30-Jährige gleich auf zehn Positionen, lediglich Jens Trunk zählte auch am vergangenen Samstag zur Startelf. Und dennoch stand bei den Grabfeldern eine Mannschaft auf dem Platz, die in dieser Formation auch jederzeit in der Regionalliga spielen könnte. „Die Jungs, die heute gespielt haben, waren gierig auf Tore. Mit dieser Einstellung war ich sehr zufrieden“, sagte Kleinhenz.

Sein Pflichtspieldebüt im Aubstädter Trikot feierte der Ex-Großbardorfer Björn Schönwiesner, der auf der Linksverteidigerposition agierte und mit dem Treffer zum zwischenzeitlichen 4:0 auf sich aufmerksam machte. Auch Christian Köttler und Torhüter Lukas Wenzel waren bisher noch komplett ohne Einsatzzeiten geblieben. Für den aus Steinach stammenden Wenzel gab es in den gesamten 90 Minuten allerdings keine einzige Chance, sich einmal auszeichnen zu können.

Der Unterschied zwischen dem Bezirksligisten und dem Regionalligisten war einfach zu groß, als dass die Thulbaer dem TSV Aubstadt auch nur im Ansatz gefährlich werden konnten. Von Beginn an drückten die Gäste aufs Gaspedal und belohnten sich mit dem schnellen 1:0 nach drei Minuten durch Michael Dellinger. Als es nach einer halben Stunde bereits 4:0 stand, zeichnete sich ab, dass die Hausherren wohl deutlich unter die Räder kommen würden. Trotz des aussichtslosen Rückstandes spielte der Bezirksligist die Bälle nicht blind nach vorne, sondern versuchte immer wieder einen geordneten Spielaufbau. Es blieb freilich bei Bemühungen, denn die Aubstädter eroberten sich früh die Bälle zurück.

Auch nach dem Seitenwechsel schalten die Gäste keinen Gang zurück und so wurde es letztlich auch nichts mit dem Ehrentreffer der Thulbaer. Die einzige echte Torchance der Hausherren hatte nach 75 Minuten Florian Heim, dessen Distanzschuss allerdings knapp am Tor vorbei ging.

Thulba: Kohlhepp – F. Heim (76. Fuß), Werner (29. Liebler), Leurer, Reuß, D. Büchner, Graser, Mützel, Betz (L. Heim), M. Büchner (77. Beck), Huppmann Aubstadt: Wenzel – Heinze, Köttler, Grader, Schönwiesner (58. Feser) – Trunk (58. Langhans), Leicht – Pitter (71. Schebak), Harlaß (63. Bieber), Hofmann (71. Endres) – Dellinger

Schiedsrichter: Steffen Ehwald (Geldersheim). Zuschauer: 450.

Tore: 0:1 Michael Dellinger (3.), 0:2, 0:3 Philipp Harlaß (17., 20.), 0:4 Björn Schönwiesner (29.), 0:5 Timo Pitter (45.), 0:6 Patrick Hofmann (47.), 0:7 Timo Pitter (50.), 0:8 Michael Dellinger (51.), 0:9 Patrick Hofmann (55.), 0:10 Philipp Harlaß (62.), 0:11 Christopher Bieber (71.), 0:12 Michael Dellinger (81.), 0:13 Christopher Bieber (82.). 0:14 Joshua Endres (89.).