FUßBALL: A-KLASSE RHÖN 2

Hohenroth trifft zum richtigen Zeitpunkt

Kai Feder (rechts) vom FSV Hohenroth erobert den Ball von Johannes Friedrich (SG Arnshausen II). Foto: Anand Anders

Fußball

A-Klasse Rhön 2

 

SpVgg Sulzdorf/Bundorf – SV Eichenhausen/Saal 3:3  
Großwenkh. I/Münnerst. II – SG Sulzfeld/Merkersh. 0:2  
FSV Hohenroth – Arnsh.II/Reit. II/Bad Ki. III 2:0  
TSV Rothhausen/Thundorf – TV Jahn Winkels 4:3  
TSVgg Hausen/KG – SG Niederlauer I/Strahl. II 2:1  

 

 

1. (1.) SV Eichenhausen/Saal 13 11 2 0 39 : 13 35  
2. (2.) SG Sulzfeld/Merkersh. 13 9 2 2 38 : 20 29  
3. (3.) TSV Rothhausen/Thundorf 13 8 1 4 27 : 14 25  
4. (4.) TSVgg Hausen/KG 12 8 0 4 34 : 18 24  
5. (5.) SpVgg Sulzdorf/Bundorf 13 6 2 5 35 : 28 20  
6. (6.) Rannungen/Pfändh./Holzh. II 12 5 2 5 32 : 28 17  
7. (7.) TV Jahn Winkels 13 5 1 7 27 : 35 16  
8. (10.) FSV Hohenroth 13 4 2 7 24 : 25 14  
9. (8.) Großwenkh. I/Münnerst. II 13 4 1 8 15 : 34 13  
10. (9.) Arnsh.II/Reit. II/Bad Ki. III 13 4 1 8 16 : 36 13  
11. (11.) SG Niederlauer I/Strahl. II 12 3 0 9 21 : 32 9  
12. (12.) SG Salz/Mühlbach II 12 2 0 10 17 : 42 6  

 

FSV Hohenroth – SG Arnshausen II/Reiterswiesen II/FC Bad Kissingen III 2:0 (1:0). Ein 4:0 im Hinspiel, jetzt ein 2:0: Die SG Arnshausen II wird immer mehr zum Lieblingsgegner für den FSV Hohenroth. Der hatte nach dem Erfolg auf seinem Ausweichplatz gute Laune und machte den nächsten Schritt Richtung gesichertes Mittelfeld. „Ein verdienter Sieg“, resümierte FSV-Sprecher René Baderschneider. Hohenroth habe in der ersten Halbzeit dominiert und seine zwei Treffer genau zum richtigen Zeitpunkt erzielt. Aufbäumversuchen des nach vorne blassen Gastes nach dem 0:2 schob der FSV erfolgreich einen Riegel vor.

Der FSV begann konzentriert und beherrschte Ball und Gegner. „Arnshausen hatte keine Chance. Die haben es mit langen Bällen probiert, die zu nichts geführt haben.“ Eine frühe Führung lag in der Luft: Johannes Then zog aus 20 Metern knapp drüber (2.), Oliver Kirchner köpfte nach Flanke von Kai Feder knapp vorbei (10.). Es dauerte lange, aber noch rechtzeitig vor der Pause, bis das 1:0 durch Elias Elting fiel, der ein Zuspiel von Jonas Simon verwertete (41.).

Dass der Hausherr wenige Minuten nach Wiederbeginn (52.) auf 2:0 erhöhte, spielte ihm natürlich in die Karten. Fabian Roßhirts Schuss wurde von einem SG-Verteidiger abgeblockt, den Abpraller verwertete Jonas Simon per Kopf. Hätte Fabian Bergermann (55./er schoss am fast leeren Tor vorbei) die beste Gästechance zum Anschluss genutzt, hätte es noch einmal richtig spannend werden können. So aber ließ Hohenroth nichts mehr anbrennen und besaß durch Kai Feder die klarste Möglichkeit auf das 3:0: Beim ersten Mal scheiterte er an Keeper Daniel Jermaschew, der auch beim sofortigen zweiten Versuch von Feder Sieger blieb.

Tore: 1:0 Elias Elting (41.), 2:0 Jonas Simon (52.).

SG Sulzdorf/Bundorf – SV Eichenhausen/Saal 3:3 (1:1). „Wir haben das nicht sauber zu Ende gespielt“, ärgerte sich SG-Sprecher René Scheider nach dem 3:3 gegen den SV Eichenhausen/Saal. Dabei hatte der Hausherr den Spitzenreiter am Rand einer Niederlage, befand sich in Überzahl, führte bis zur 84. Minute 3:2 und kassierte noch den Ausgleich. „Wir hätten den Sieg verdient gehabt“, so Scheider. Spielerisch war's kein Leckerbissen, das ließ der schwer bespielbare, tiefe und somit kräfteraubende Boden in Bundorf nicht zu.

Scheider sah seine Mannschaft in der ersten Halbzeit „überlegen. Wir haben drei Hundertprozentige nicht rein gebracht“, haderte er. Dafür traf zunächst der SV durch Jan Büchners Freistoß. Per Kopf nach Freistoß von Stefan Matz gelang Dominik Müller der verdiente Ausgleich, zugleich der Pausenstand. In der zweiten Halbzeit lieferten sich beide Teams einen offenen, spannenden Schlagabtausch, wobei Scheider die Vorteile auf Hausherren-Seite sah. Ein „sauber herausgespieltes Tor“ durch Nico Hesselbach brachte den SV erneut in Front. Das ließ der Hausherr nicht auf sich sitzen, zeigte Kämpferherz und drehte die Partie. Carsten Eckardt verwandelte einen Handelfmeter zum 2:2. Dann war Dominik Müller erneut zur Stelle – 3:2. „Das hat er sauber in alter Landesliga-Manier gemacht.“ Die SG hatte den Sieg vor Augen, zumal Eichenhausen/Saal in Unterzahl geriet. Einmal mehr war aber Torjäger Sebastian Bayer zur Stelle (im Anschluss an einen Freistoß) und rettete seinem SV den Nimbus der Unbesiegbarkeit.

Tore: 0:1 Jan Büchner (38.), 1:1 Dominik Müller (45.), 1:2 Nico Hesselbach (70.), 2:2 Carsten Eckardt (71., Handelfmeter), 3:2 Dominik Müller (75.), 3:3 Sebastian Bayer (85.). Gelb-Rot: Maximilian Bürger (79., Eichenhausen/Saal).

SG Großwenkheim I/Münnerstadt II – SG Sulzfeld/Merkershausen 0:2 (0:2). Der Sieg für die SG Sulzfeld/Merkershausen geht laut Aussage von Großwenkheims Trainers Frank Dölling in Ordnung. Allerdings hatte er sich vom Tabellenzweiten spielerisch etwas mehr erwartet. Seine Elf konnte kämpferisch gut mithalten, durch individuelle Fehler brachte man sich aber selbst in die Bredouille. So führte ein Torwartfehler , den Ludwig Rothaug gnadenlos ausnutzte, zur Führung der Gäste. Noch vor der Pause wurde diese nach einer Ecke durch Christian Kalke ausgebaut. Eine gute Gelegenheit hatte die Gastgeber in Person von Patrick Schmitt, der mit einem Pass in die Tiefe auf die Reise geschickt wurde, aber am Gäste-Keeper scheiterte. Auch nach dem Seitenwechsel änderte sich wenig am Spielverlauf. Die spielerischen Fähigkeiten der Gäste kamen auf dem tiefen Boden allerdings kaum zum Tragen, zudem wurde es auch etwas ruppiger. Der Innenpfosten und zu ungenau ausgeführte Aktionen auf beiden Seiten verhinderten weitere Treffer. Gefährlich wurde es nur durch Standardsituationen, am Spielstand änderte sich aber nichts mehr.

Tore: 0:1 Ludwig Rothaug (25.), 0:2 Christian Kalke (44.).

TSVgg Hausen/KG – SG Niederlauer I/Strahlungen II 2:1 (1:0). Von einem glücklichen Heimsieg seiner Mannschaft gegen die SG Niederlauer I/Strahlungen II sprach Sebastian Fichtl aus dem Lager des TSVgg Hausen/KG. Denn die Gäste zeigten seiner Ansicht nach eine nicht deren Tabellenstand entsprechende Leistung, sondern hielten kämpferisch und spielerisch gut mit. In der ersten Halbzeit waren die Hausherren aber die spielbestimmende Mannschaft, Dominik Ruck gelang mit der ersten Gelegenheit bereits das 1:0 (10.). Diesen Vorsprung hätte man ausbauen können, doch die Chancen wurden nicht genutzt.

Nach dem Seitenwechsel allerdings sah man eine völlig andere Partie, nun war die SG am Drücker. Einmal stand aber der Pfosten dem Ausgleich im Weg, auch weitere Gelegenheiten wurden nicht konsequent zu Ende gespielt. In der 67. Minute wurde der Ball für Dominik Mauer schön in die Gasse gespielt, er spitzelte diesen durch die Beine des TSV Torhüters und erzielte den verdienten Ausgleich. Es sollte dennoch kein Punktgewinn für die Gäste herausspringen, denn in den Schlusssekunden war den Hausenern das Glück des Tüchtigen hold. Ein Freistoß von Dominik Ruck wurde von SG-Keeper Thomas Brückner noch abgewehrt, im Nachschuss traf dann allerdings Timo Fehr.

Tore: 1:0 Dominik Ruck (10.), 1:1 Dominik Mauer (67.), 2:1 Timo Fehr (90.). Gelb-Rot: Pascal Schöfer (90. Hausen).

Außerdem spielten

TSV Rothhausen/Thundorf – TV Jahn Winkels 4:3 (1:2). Tore: 1:0 Alwin Böse (7., Eigentor), 1:1, 1:2 Felix Mast (14., 25.), 2:2 Jan Schubert (60.), 3:2 Simon Meister (73.), 4:2 Bastian Schmitt (75.), 4:3 Felix Mast (90.). (phü,mgr)