KEGELN BEZIRKSVERSAMMLUNG

Ralf Kleinert übernimmt

Die neue Bezirksvorstandschaft (von links): Ulrich Hümpfner (2. Bezirkssportwart), Monika Weber (Bezirksschiedsrichterin), Richard Vollert (1. Bezirkssportwart), Ralf Kleinert (Bezirksvorsitzender), Theresa Tiedemann (Schriftführerin und Bezirkslehrwartin), Gerhard Hörmann (Beisi... Foto: Jürgen Fischer

Zur Bezirksversammlung des bayerischen Sportkegler- und Bowlingverbandes (BSKV) konnte der kommissarische Vorsitzende Franz Lehnhardt zahlreiche Mitglieder im Turnerheim des TSV Mittelstreu begrüßen. Mittelstreus Bürgermeister Matthias Liebst stellte den Ort kurz vor.

Bezirksvorsitzender Günther Jackl überbrachte die Grüße des Bezirksausschusses des BLSV Unterfranken und dankte besonders Franz Lehnhardt für die reibungslose Übernahme der Führung des Bezirks Unterfranken nach dem Tod des ehemaligen Vorsitzenden Werner Hahn. Jackl wies darauf hin, dass im Doppelhaushalt der bayerischen Staatsregierung 100 Millionen Euro für Zuschüsse (rund 60 Prozent) für den Sportstättenbau, für Umbauten oder Sanierungen, vorzugsweise in strukturschwachen Regionen vorgesehen seien. Jackl wies auch auf die Bedeutung des Datenschutzes in den Vereinen hin und dankte allen für die geleistete, ehrenamtliche Arbeit.

Margot Petzl, Präsidentin des BSKV, schloss sich dem Dank an Franz Lehnhardt an und ging auf den anhaltenden Mitgliederschwund beim BSKV ein. Der Verband müsse sich weiterentwickeln, dazu gehöre das neue Spielrecht, das alle vorurteilsfrei auszuprobieren sollten. Außerdem stünden auch die acht Bezirke in Frage, der BSKV sollte kompakter werden, führte sie aus. Stellvertretender Landrat Peter Suckfüll dankte allen Ehrenamtlichen und lobte die professionelle Vereinsarbeit, die von den 486 Mitgliedern in den 21 Klubs des Landkreises Rhön-Grabfeld geleistet wird.

In seinem Bericht blickte Franz Lehnhardt auf die Mitgliederzahl: 1720 gab es Anfang 2019, im vergangenen Jahr waren 46 mehr. Der Rückgang erkläre sich teilweise durch die neue Eigenständigkeit der Sektion Bowling. Oberstes Ziel der 84 Klubs müsse daher die Gewinnung neuer und vor allem jugendlicher Mitglieder sein. Denn ohne Jugend habe der Sport, und insbesondere der Kegelsport, keine Zukunft. Wie Lehnhardt berichtete, hat er an Gesamtvorstandssitzungen teilgenommen. Er bedankte sich beim BSKV und BLSV für die gewährten Zuschüsse, die aufgrund der angespannten Finanzlage des BSKV um 500 Euro geringer ausgefallen waren. Sparsames Wirtschaften mahnte er an und das pünktliche Entrichten der Gebühren. Er bedankte sich bei Willi Rennert, Jürgen Fischer und Günther Österling für die geleistete Arbeit und wünschte den jeweiligen Nachfolgern gutes Gelingen. Besonders bedankte er sich bei seinem Stellvertreter, Werner Reiter, allen Trainern, Betreuern, Funktionären, den Vorstandsmitgliedern und dem Lehrteam für die im vergangenen Jahr geleistete ehrenamtliche Arbeit und lobte das gute Abschneiden des Bezirks Unterfranken bei den regionalen Meisterschaften. Den Aufsteigern wünschte er in ihren neuen Ligen viel Erfolg. Nach der Entlastung der Vorstandschaft erfolgte die Neuwahl. Zum ersten Vorsitzenden wurde Ralf Kleinert aus Wülfershausen gewählt, der damit den kommissarischen Vorsitzenden Franz Lehnhardt ablöst. 1. Bezirkssportwart ist jetzt Richard Vollert aus Stockheim (zuvor Franz Lehnhardt), als 2. Bezirkssportwart folgt Ulrich Hümpfner aus Bad Königshofen auf Vorgänger Werner Reiter. Zum Bezirkslehrwart wurde Theresa Tiedemann gewählt (zuvor Willi Rennert), sie ist gleichzeitig Bezirksschriftführerin. Das Amt des Bezirkspressewarts war bisher unbesetzt und konnte nun von Jürgen Fischer übernommen werden. Bezirksschiedsrichterwart ist Monika Weber, für kurze Zeit hatte Matthias Ulrich das Amt kommissarisch übernommen. Beisitzer bleiben Rudolf Lenhard, Dietmar Schmitt und Gerhard Schwarzer, dazu kommt Manuel Hörmann anstelle von Ulrich Hümpfner.

Sven Breunig wurde als Bezirksjugendwart von der Versammlung einstimmig bestätigt. Die ausgeschiedenen Vorstandsmitglieder erhielten Präsentkörbe als Dankeschön für ihren Einsatz. Ralf Kleinert bedankte sich für das Vertrauen und nannte einige Ideen, mit denen er die Bezirksarbeit verbessern will.

Unter „Verschiedenes“ berichtete Franz Lehnhardt von der Mitgliederhauptversammlung in Rain am Lech, auch dort haben Neuwahlen stattgefunden, allerdings sei fast alles beim Alten geblieben. Die Sektion Bowling hat sich selbstständig gemacht, gehört aber weiterhin dem BSKV an. Erklärt wurden die Regelungen durch das neue Spielrecht, das mit einer Ergänzung mit 12:1 Stimmen angenommen wurde. Auch Michael Hofmann erläuterte das veränderte Spielrecht, es gehe dabei vor allem um Flexibilität und den Erhalt der kleinen Clubs, so Hofmann.

Termine zum Vormerken: Die Bezirks-Tandemmeisterschaften werden am 31. August in Herschfeld ausgetragen. Die Saison 2019/2020 beginnt am 14./15.September und endet am 21./22. März 2020. Die nächste Bezirksversammlung wird im Juni 2020 in Marktbreit stattfinden, da der SKC Germania dort sein 100-jähriges Bestehen feiert.

Franz Lehnhardt überreichte die Urkunden für den Gewinn der Meisterschaft von der Bezirksoberliga abwärts bis in die jeweiligen Kreise. Glückwünsche gingen auch an alle schnittbesten Kegler in den jeweiligen Ligen und Klassen sowie an die Mannschaft mit dem besten Heim- bzw. Auswärtsergebnis.

Ehrungen

Bei der Bezirksversammlung des bayerischen Sportkegler- und Bowlingverbandes (BSKV) wurden diese Mitglieder geehrt: BSKV-Ehrennadel mit Urkunde für Bernhard Wirsing (DJK Wülfershausen); BSKV-Ehrennadel mit Silberkranz und Urkunde für Werner Holzinger und Sabine Then (beide Unter Uns Bad Neustadt) sowie Edgar Dömling (Einigkeit Brendlorenzen); BSKV-Ehrennadel mit Goldkranz und Urkunde für Elmar Benkert (Einigkeit Brendlorenzen), Petra Klose und Werner Holzinger (beide Unter Uns Bad Neustadt); DKB-Ehrennadel in Gold mit Urkunde für Gerd Reuter und Georg Kippes (beide Germania Gauaschach). Vom stellvertretenden Bezirksschiedsrichterwart Matthias Ulrich wurden für ihre 25-jährige Tätigkeit als Schiedsrichter Erwin Löwenstein und Erwin Wedemayer vom ESV Schweinfurt ausgezeichnet, außerdem für 100 Einsätze Sabine Schmitt (Gut Holz Zeil).
Goldene und silberne Ehrennadeln erhielten langjährige Sportler bei der Versammlung des Bezirksverbandes des bayerischen Sportkegler- und Bowlingverband. Von links: Petra Klose, Elmar Benkert, Edgar Dömling, Hermann Holzinger, Gerd Reuter, Georg Kippes und Willi Rzepka. Foto: Jürgen Fischer