BADMINTON RELEGATION

Aufstieg mit Verspätung?

Was für eine Saisonplanung. Der letzte Spieltag der Badminton-Bezirksoberliga Unterfranken wurde am 24. März ausgetragen. Der BC Bad Königshofen erkämpfte sich Platz zwei mit acht Siegen, einem Unentschieden und drei Niederlagen. Wann und ob es überhaupt eine Relegation um den Aufstieg in die Bayernliga geben würde? Achselzucken, wen man fragte. Auch beim Spielertrainer Frank Helmerich und seiner Mannschaft vom BC, die nicht einordnen konnten, wie sehr und worüber sie sich freuen durften. Warten war angesagt und sich in Form halten.

Zwei Plätze zu vergeben

Neun Wochen später, am 18. Mai, erhielt Helmerich vom bayerischen Badmintonverband die Information, dass es eine Aufstiegsrunde zur Bayernliga Nord 2019/20 gibt, die am Samstag, 25. Mai ausgetragen wird. Teilnahmeberechtigt sind die drei Vizemeister der BOL Unterfranken (BC Bad Königshofen), Oberfranken (TS Kronach) und Mittelfranken (TSV Lauf II). Die Begegnungen werden in der Bitterbach-Halle des TSV Lauf stattfinden. Gespielt wird nach dem Modus jeder gegen jeden. Es geht um zwei freie Plätze in der Bayernliga Nord.

Die Bad Königshöfer treten um 10 Uhr gegen den TS Kronach an. Um 13 Uhr spielt der TSV Lauf II gegen den Sieger aus dem ersten Durchgang. Und um 16 Uhr wird das noch fehlende Spiel ausgetragen. Helmerich nominierte fünf Männer und drei Frauen: Anton Ringel, Frank Helmerich, Leonhard Hüllmandel, Marius Fischer und Andreas Ortlauf sowie Lena Bregulla, Irene Neumann und Josepha Hart. „Da zwei weiterkommen, rechnen wir uns Chancen aus“, gibt sich Frank Helmerich zuversichtlich. „Wie es der Zufall will, bestritten wir vor der Saison als Vorbereitung ein Testspiel gegen Kronach und gewannen es mit 7:1. Da sie damals bis auf eine Person vollzählig waren, müssten wir auch dieses Spiel gewinnen können.“ Bei Kronach spielt u. a. auch Sydney Fischer, der letztes Jahr ein Freiwillige Soziales Jahr im Gymnasium und beim BC Bad Königshofen als Übungsleiter absolviert hat. „Lauf II wird sicherlich schwieriger werden. Unsere Lena tut sich gegen Tanja Preller immer schwer, und die anderen kenne ich nicht. Es wird sicherlich ein schönes Spiel. Auf jeden Fall sind wir alle äußerst motiviert und freuen uns auf die Spiele.“ (dü)