KEGELN

Bis ins Halbfinale

Theresa Popp (im Bild) von Unter Uns Bad Neustadt wurde Achte bei den deutschen Meisterschaften im Kegeln. Foto: Anand Anders

Theresa Popp sorgt in ihrem ersten Jahr in der Altersklasse Frauen weiter für Furore. Die Keglerin von Zweitliga-Aufsteiger Unter Uns Bad Neustadt schaffte es bei den deutschen Meisterschaften in München ins Halbfinale und verpasste den Einzug in das Viererfinale nur knapp. Popp hatte sich als Dritte der bayerischen Meisterschaften für die nationalen Titelkämpfe qualifiziert.

32 Frauen kegelten an der Säbener Straße in München um den Titel. In der Qualifikation brachte Theresa Popp 579 Kegel zu Fall, 387 in die Vollen, 192 beim Abraum. Das reichte für den 14. Platz in einem ausgeglichenen Feld. Im Viertelfinale traf Popp auf die Drittplatzierte des Vorlaufs, Steffi Tränkler vom SV Kleeblatt Berlin. Die Entscheidung zugunsten der Bad Neustädterin fiel nach zwei ausgeglichenen Sätzen (1:1) im dritten Durchgang. Popp nahm ihrer Kontrahentin 28 Holz ab und ließ auch im Schlussdurchgang nichts mehr anbrennen. Sie gewann 3:1 (564:534).

Im Halbfinale wartete Tamara Hehl vom SV Weidenstetten auf Popp. Die Bad Neustädterin legte gut los und entschied die ersten beiden Durchgänge knapp für sich. Der dritte ging verloren und zwar so deutlich, dass Popp mit zwei Holz ins Hintertreffen geriet. Im finalen Satz musste also mindestens ein Unentschieden her für den Einzug ins Viererfinale. Doch ihrer Gegnerin spielte ihren stärksten Satz, Theresa Popp ihren schwächsten. Das Duell endete 2:2, die Holzzahl von 583:545 gab den Ausschlag zugunsten der Spielerin aus Württemberg. In der Endabrechnung wurde Theresa Popp Achte. Tamara Hehl gewann im Anschluss auch das Viererfinale und wurde deutsche Meisterin. (dr)