LOKALSPORT KURZMELDUNGEN

Unter Uns Bad Neustadt steigt in die 2. Bundesliga auf

Kegeln: Unter Uns Bad Neustadt steigt in die 2. Bundesliga auf

Die Fahrt am Sonntag nach Hirschau können sich die Keglerinnen von Unter Uns Bad Neustadt sparen. Der Zweite der Bayernliga Nord darf kampflos in die 2. Bundesliga Mitte 120 Frauen zurückkehren. Der geplante Gegner für das Aufstiegsspiel, der thüringische Vizemeister KSV 90 Gräfinau-Angstedt, hat seine Teilnahme abgesagt. „Der zusätzliche dritte Aufsteiger in die 2. Bundesliga Mitte 120 Frauen ist Unter Uns Bad Neustadt“, meldet der Deutsche Keglerbund Classic (DKBC) auf seiner Homepage. (dr)

Volleyball: Ostheimer Frauen spielen um Aufstieg in Bezirksliga

„Der Aufstieg wäre sicherlich die Krönung eines erfolgreichen Saisonverlaufs, auch wenn wir auf

das bisher Erreichte bereits stolz sein können“, sagt Thorsten Steinbach, der Trainer der Volleyballerinnen des TSV Ostheim. Die spielen an diesem Sonntag, 7. April, ab 11 Uhr, in Fuchsstadt um den Aufstieg in die Bezirksliga. Zunächst geht es gegen die Gastgeberinnen, später steht das Match gegen Großheubach an. „Ziel ist, selbstbewusst und im Wissen um die eigenen Stärken in die Spiele zu gehen und die sich bietenden Chancen für einen Matchgewinn zu nutzen“, sagt Steinbach. Der Turniersieger hat einen Platz in der höchsten unterfränkischen Liga in der kommenden Saison sicher. „Da aber noch nicht klar ist, ob alle bisherigen Mannschaften aus der Bezirksliga wieder melden, besteht auch die Möglichkeit des Nachrückens. Von daher ist die Zielstellung, engagiert zu spielen und bestmöglich abzuschneiden“, sagt Steinbach. Verzichten muss Ostheim auf Kapitänin Hannah Hesselbach. „Das mussten wir in dieser Saison allerdings auch schon mal, von daher sind wir darauf vorbereitet, auch wenn der Lückenschluss sicher nicht leicht wird“, sagt Thorsten Steinbach. (dr)

Volleyball: Salz will Heimvorteil zum Kreisliga-Aufstieg nutzen

Schafft die DJK Salz den Aufstieg in die Kreisliga im zweiten Anlauf? Im Finale um die Meisterschaft musste sich das Team von Trainer Thimo Völkel noch der SG Gerchsheim/Tauberbischofsheim beugen. Nun darf Salz immerhin das Relegationsturnier in eigener Halle ausrichten. Zu Gast an diesem Samstag, 6. April, ab 14 Uhr sind die TG Höchberg und der TSV Aschach. Zu Beginn geht es für die DJK gegen Höchberg, später auch gegen Aschach. Die Mannschaft, die das Turnier gewinnt, darf auf jeden Fall in der kommenden Saison in der Kreisliga spielen. „Wir sind kein Favorit. Das gibt es in dieser Konstellation nicht. Aber wir sind gewappnet für ein großes Saisonfinale“, sagt Völkel. „Es wird ein Plus für uns sein, in eigener Halle vor den eigenen enthusiastischen Fans zu spielen. Wir haben uns diese Chance mehr als verdient.“ Keine Spielerin wolle sich die entgehen lassen. „Also werden wir um jeden Ball fighten und unsere Stärken ausspielen“, verspricht Thimo Völkel. (dr)