KEGELN DEUTSCHE MEISTERSCHAFT

Keinesfalls enttäuscht

Die weibliche U-14 des SKV Bad Neustadt belegte bei den deutschen Jugendmeisterschaften den 6. Platz. Hinten von links: Lina Friedrich, Andreas Willacker (Trainer), Monic Heuring, Patricia Willacker, Peter Hippeli (Trainer) und Patricia Lochner. Vorne von links: Veronica Lochner ... Foto: SVK

Mit einem 6. Platz bei zwölf teilnehmenden Mannschaften kehrte die U 14 weiblich der SKV Bad Neustadt von den deutschen Kegel-Jugendmeisterschaften aus München zurück. Durch seinen zweiten Platz in der abgelaufenen Bayernliga-Saison hatte der jüngste SKV-Nachwuchs das Ticket für die Titelkämpfe gelöst, die an der Säbener Straße auf der 18-Bahnen-Anlage ausgetragen wurden. „Wir sind über unsere Platzierung keinesfalls enttäuscht. Wir haben das abgerufen, was wir im Moment zu leisten imstande sind. Und das reicht aktuell nicht für vordere Platzierungen auf Bundesebene“, so Coach Peter Hippeli, der zusammen mit Andreas Willacker das Team betreute.

Mit 1987 Holz erzielte der U-14-Nachwuchs zwar das beste Gesamtergebnis der gesamten Saison, dennoch fehlten auf Rang drei 138 Holz. „Wir konnten hier wertvolle Erfahrungen sammeln. Da unsere Mädels auch in der kommenden Saison komplett zusammenbleiben, werden wir alles daran setzen, uns wiederum für die deutschen Meisterschaften zu qualifizieren und streben dann eine bessere Platzierung an“, so Peter Hippeli weiter.

Patricia Willacker, Gastspielerin vom ESV Schweinfurt, legte mit 519 Holz eine persönliche Bestleistung vor. Lina Friedrich (230) und Patricia Lochner (244) brachten zusammen 474 Holz zu Fall. Veronica Lochner erzielte mit 499 Holz ebenso eine persönliche Bestleistung und bei Monic Heuring leuchteten am Ende 495 Kegel auf der Anzeigetafel auf.

Hart umkämpft waren die drei Podestplätze. Neuer Titelträger mit neuem deutschen Rekord wurde der KSKV Elbe Elster (2137), hauchdünn vor dem KV Bamberg (2136) und SV Saxonia Bernsbach (2125).