LOKALSPORT

Verbandsmanager

Lokalsport in Kürze

Klaus Greier absolvierte die Verbandsmanagerausbildung

Neben der Übungsleiter- und der Vereinsmanagerausbildung, die beide die Mitglieder und Vorstandschaften der Sportvereine im Fokus haben, hat der Bayerische Landessportverband mit der Verbandsmanagerausbildung eine neue Ausbildungsreihe ins Leben gerufen. Im Fokus stehen dabei die ehrenamtlichen Mitarbeiter des BSLV in den Sportkreisen und Bezirken. Diese Ausbildung dient dazu, den Ehrenamtlichen einen tieferen Einblick in die Strukturen und aktuellen Themen des BLSV zu geben, um die Vereine vor Ort noch gezielter unterstützen zu können. Unter diesem Hintergrund nahm auch der BLSV-Sportkreis Rhön-Grabfeld in Person des Kreisvorsitzenden Klaus Greier (rechts) an der Premierenausbildung zum Verbandsmanager teilnahm. Die Ausbildung ist dabei in drei Ausbildungsmodulen gegliedert. Im ersten Modul wurden neben Informationen zur Struktur des organisierten Sports in Deutschland im Allgemeinen und der Struktur des BLSV im Besonderen auch Themen wie Kultur, Compliance und gemeinsame Wertevorstellungen vermittelt. Im zweiten Modul wurden die Themen Funktionäre im BLSV, Rollendefinition, Aufgabenstellungen und -verteilungen sowie das Thema der Kommunikation sowohl intern als auch extern vertieft. Das dritte Modul beschäftigte sich in den Schwerpunkten Digitalisierung im Sport und mit dem ganz aktuellen Thema der EU-Datenschutz-Grundverordnung, die zum 25. Mai auch auf die Sportverbände und -vereine zukommt. Am Ende der Ausbildung konnte der BLSV-Kreisvorsitzende Klaus Greier das Ausbildungszertifikat zum Verbandsmanager aus den Händen des BLSV-Präsidenten Günther Lommer (links) entgegennehmen. blsv