Oberfladungen

Oberfladungen: Flugzeug im Baum erfüllt einen Kindheitstraum

Benedikt und Linda Schmidt aus Oberfladungen sitzen mit ihrem Sohn Oliver vor ihrer Wohlfühloase in luftiger Höhe. Sie haben zwischen Birken den Rumpf einer Cessna 152 aufgehängt. In dem Flugzeug lässt es sich gut ausruhen, schlafen, lesen oder Musik hören. Foto: Marion Eckert

Normal ist langweilig – nach diesem Motto gestalten Linda und Benedikt Schmidt aus Oberfladungen Haus, Garten und Leben mit ihrem Sohn Oliver. Sie haben vor einigen Jahren den alten Oberfladunger Kindergarten erworben und zu ihrem Zuhause gemacht. Im Wohnzimmer steht der Rumpf einer Piper PA-28, die zu einer Kuschelhöhle umgebaut wurde und im Garten haben die Schmidts ein Flugzeug zu einer "Raumkapsel" umgestaltet. Es hängt zwischen Birken, ist in den Abendstunden beleuchtet und bietet als eine Art schwingendes Baumhaus Möglichkeiten als Rückzugsort zum Träumen, Schlafen, Lesen oder Musikhören.

Mit einem Flugzeug als Baumhaus hat sich Benedikt Schmidt einen Kindheitstraum erfüllt. Nach dem Kauf des Eigenheims sah es jedoch erst einmal so aus, als sei der Traum im Flugzeug statt in einem normalen Haus zu wohnen, ausgeträumt. Nun haben die Schmidts sogar zwei Flugzeuge, die sie ihr Eigen nennen.

Dank Solarpanel gibt es Beleuchtung und das Handy kann geladen werden 

Beim Baumhaus-Flugzeug handelt es sich um den Rumpf einer Cessna 152. Mit Kletterseilen ist sie an Karabiner-Hacken so befestigt, dass sie frei zwischen den Birken schwingt. Eigens eingebaute Wohnwagenfenster und das Bullauge einer Waschmaschine im hinteren Teil ermöglichen den freien Blick in die Bäume. Im Inneren der Cessna findet sich die Jahreszahl 1981 und sogar Unterschriften von den Konstrukteuren. Auch Benedikt und Linda Schmidt haben sich verewigt. Eine Plattform, die über eine Holztreppe zu erreichen ist, erleichtert den Einstieg in das Flugzeug. Darin ist ein kleiner Tisch, geformt aus einem Verkehrsschild mit Flugzeug darauf.

Das Baumhaus-Flugzeug verfügt über ein Solarpanel. So kann der Innenraum beleuchtet werden, um auch zu später Stunde gemütlich lesen zu können. Über eine Vorrichtung kann das Handy aufgeladen werden. Ursprünglich gab es im Flugzeug zwei Sitze, mittlerweile ist dort ein großer Sitz- und Liegesack, der zum Ausruhen und Schlafen einlädt.

Wendelrutsche stand früher wohl bei einem Fastfood-Restaurant

Die Cessna kann jederzeit als Ruheoase genutzt werden. Sie ist wasserdicht und so kann auch bei Regen die besondere Atmosphäre genossen werden kann. Als einfaches Gästezimmer dient sie den Schmidts, daher haben sie sie AirbnPIPER genannt.

Mit einer Wendelrutsche verfügt es über eine weitere Attraktion, der neues Leben eingehaucht wurde. Sie ist gut 30 Jahre alt und stand schon im Garten von Linda Schmidts Eltern. Ihr Vater hat sie aus einer US-Kaserne bekommen. Die Schmidts vermuten, dass sie einmal bei einem Fastfood-Restaurant stand. Jahre später zerstörte ein Brand die Rutsche, nur das Edelstahl überlebte und wurde von Benedikt Schmidt für Sohn Oliver auf Vordermann gebracht. "Bei uns hat sie nun ihr viertes Leben", freuten sich die Schmidts über die sinnvolle Wiederverwertung.

Benedikt und Linda Schmidt aus Oberfladungen haben den Rumpf einer Cessna 152 zwischen den Birken in ihrem Garten aufgehängt. Damit ging ein Kindheitstraum für sie in Erfüllung. Foto: Marion Eckert

Handwerkliches Geschick, Improvisation und Kreativität nötig

Überhaupt ist "Upcycling" das Zauberwort im Hause Schmidt. Benedikt Schmidt ist ein ausgesprochener Bastler und Tüftler. "Es ist spannend, Dingen neues Leben zu geben und neue Projekte zu initiieren." Dabei geht es ihm darum, noch nie Dagewesenes zu erstellen und aus einfachsten Materialien, die im Haushalt oft anfallen, Neues zu schaffen. Das handwerkliche Geschick, die Improvisation, Kreativität und Kunstfertigkeit, liegen ihm im Blut. Die Schmidts stehen für Naturnähe, Umweltbewusstsein, ressourcensparendes Leben und Arbeiten. Gerne bieten sie ihre Ideen in Workshops des Chaos Camping Clubs an, den sie vor wenigen Monaten mit ihren Freunden gründeten.

Auf der Internetseite www.kreativ-projekte.de stellt Benedikt Schmidt eine ganze Reihe von Projekten vor, die er in den vergangenen Jahren alleine oder mit Freunden auf die Beine stellte. Neben den Flugzeugprojekten ist das beispielsweise der beheizte Pool im Garten. Denn der Pool ist ganzjährig zu nutzen. Das Poolhaus wurde als Carport-Bausatz angeboten und mit großen Glasflächen ausgestattet. Herzstück der Anlage ist die Sandfilteranlage, welche direkt mit einem alten Badeofen verbunden ist. Ein Durchlauferhitzer sorgt für angenehme Temperaturen bei jedem Wetter.

Diverse ungewöhnliche Grillmöglichkeiten haben sie schon ausprobiert, unter anderem einen Schwimmgrill oder einen Grillanhänger. Vor kurzem wurde der Versuch gestartet, Holzkohle in einer alten Mülltonne selbst herzustellen. Ein respektables Ergebnis wurde erzielt. Legendär ist die Pizzaria Chaotica, eine mobile Pizzaküche, die schon bei Familienfesten und Treffen mit Freunden zum Einsatz kam. Eingebaut ist sie in einem alten Anhänger, der einst ein Faltcaravan war.