Bad Neustadt

Rhön-Grabfeld baut Corona-Testkapazitäten aus

Hier geht's lang zur Corona-Abstrichstation des Landkreises Rhön-Grabfeld im Wirtschaftshof der ehemaligen Kreisklinik Bad Neustadt. Foto: Christian Hüther

Der Landkreis Rhön-Grabfeld baut seine Corona-Testkapazitäten aus. Das teilte das Landratsamt nun mit. Nach dem Beschluss des Ministerrates vom 11. August sollten in allen 71 Landkreisen und 25 kreisfreien Städten Bayerns spätestens bis zum 1. September Corona-Testzentren eingerichtet werden.

Die Corona-Abstrichstation in Bad Neustadt. Foto: Christian Hüther

Das Gesundheitsamt Rhön-Grabfeld betreibt bereits seit 30. März eine Teststation im Landkreis. Zunächst befand sich diese auf dem Sportgelände in Heustreu. Seit dem 20. Juli werden die Corona-Tests bekanntlich im Wirtschaftshof der ehemaligen Kreisklinik in Bad Neustadt durchgeführt. Getestet wird dort an der Abstrichstation derzeit jeweils am Montag-, Mittwoch- und Donnerstagvormittag. Bei Bedarf könne aufgestockt werden, erklärte Sophia Mohr, Pressesprecherin des Landratsamts, auf Nachfrage dieser Redaktion. Sie betonte in diesem Zusammenhang, dass Bürger in jedem Fall vorher telefonisch einen Testtermin vereinbart haben müssen und sich nicht spontan vor Ort testen lassen können. 

Kontaktpersonen erhalten Testtermin vom Gesundheitsamt

Wie es vom Landratsamt weiter heißt, werden Personen, die zu Testungen aufgefordert werden - vor allem Kontaktpersonen der Kategorie 1 -  weiterhin vom Gesundheitsamt kontaktiert und erhalten einen Termin im Testzentrum. Laut Robert-Koch-Institut (RKI) werden solche Kontaktpersonen in Kategorie 1 eingeordnet, die in den vergangenen 14 Tagen engen Kontakt zu einem bestätigten Infizierten hatten. Personen, die aus Risikogebieten einreisen, sind verpflichtet, dem Gesundheitsamt ihre Aufenthaltsadresse mitzuteilen, sich auf Anforderung testen zu lassen und sich in Quarantäne zu begeben.

Freiwillige Tests nicht ohne vorherigen Anruf

Reiserückkehrer aus Nicht-Risikogebieten sowie Bürger, die sich ohne Symptome freiwillig testen lassen möchten, können sich für einen Termin im Testzentrum unter Tel.: (09771) 94800 anmelden. Die Hotline ist von Montag bis Freitag von 9 bis 11 Uhr und von Montag bis Donnerstag zusätzlich von 13 bis 14 Uhr erreichbar. Symptomatische Personen, das heißt Personen mit jeglichen akuten respiratorischen, beziehungsweise Covid-19 typischen Symptomen, wenden sich weiterhin an ihren Hausarzt.

In Bezug auf die aktuelle Corona-Situation meldet der Landkreis Rhön-Grabfeld (Stand: Dienstag, 1. September: 8 Uhr) im Vergleich zur letzten Veröffentlichung vom 28. August einen neuen Infektions-Fall. Damit gibt es derzeit insgesamt fünf Personen aus dem Landkreis, die mit dem Virus infiziert sind, davon befindet sich eine Person in stationärer Behandlung. Gleich blieb die Anzahl der Genesenen (200) und der Todesfälle (acht). Die Zahl der Fälle in Rhön-Grabfeld stieg damit insgesamt auf 213.