Bad Neustadt

Rhön-Grabfeld: 52 Infizierte am Freitag

Im Handel ist das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes Pflicht. Am Freitag, 8. Mai, meldete das Landratsamt Rhön-Grabfeld 52 aktuell mit dem Coronavirus Infizierte.  Foto: Hendrik Schmidt/dpa

Die Anzahl der aktuell mit dem Coronavirus infizierten Personen in Rhön-Grabfeld sinkt. Stand Freitag, 8. Mai, 15 Uhr waren es 52. Am Vortag wurden 58 registriert.

Von den 52 Erkrankten befinden sich acht Personen in stationärer Behandlung. Am Donnerstag waren es noch zehn. Die Zahl der zu beklagenden Todesfälle ist mit sechs Personen gleich geblieben. 

129 Menschen sind inzwischen genesen und konnten aus der Quarantäne entlassen werden. Damit sind in Rhön-Grabfeld bislang insgesamt 187 Fälle (hier hat das Landratsamt eine Korrektur vorgenommen) bestätigt.

Lockerung des Besuchsverbots in Kliniken

Mit Wirkung ab Samstag, 9. Mai, wird das bestehende Besuchsverbot in Krankenhäusern gelockert. Vor allem mit Blick auf den bevorstehenden Muttertag empfiehlt jedoch Landrat Thomas Habermann: "Jeder Besuch mit jeder noch so gut gemeinten Geste – vom Blumenstrauß bis zum Vitaminsaft – erhöht das Infektionsrisiko für Patienten und Mitarbeiter an den Kliniken. Bitte verzichten Sie daher möglichst auf Besuche und wägen Sie die Freude des Wiedersehens und das Risiko einer Infektion sorgfältig ab. Wir befinden uns nach wie vor in der Krisensituation."

Der Publikumsverkehr im Landratsamt Rhön-Grabfeld findet nach wie vor und bis auf Weiteres nur nach vorheriger Terminvereinbarung statt. Zu den gewohnten Öffnungszeiten sind die Mitarbeiter des Landratsamtes telefonisch und per E-Mail erreichbar. Persönliche Termine können in dringenden Fällen vereinbart werden und finden nur nach Einladung statt.

Die Bürger-Telefonhotline (09771-94800) ist von Montag bis Freitag von 8 bis 16 Uhr, am Samstag, Sonntag und an Feiertagen von 10 bis 13 Uhr für die Bürger erreichbar.