Bad Neustadt

Erstmals mehr als 100 Neu-Infizierte in einer Woche in Rhön-Grabfeld

Erstmals wurden jetzt innerhalb von einer Woche mehr als 100 Rhön-Grabfelder positiv auf das Corona-Virus getestet.  Foto: David Taneèek

Nicht nur die Zahl der Corona-Infektionen im Landkreis nimmt stetig zu. Auch die Zahl der Todesfälle in Zusammenhang mit der Pandemie wächst. So teilt das Landratsamt in seinem Statusupdate vom Montag um 15 Uhr mit, dass ein weiterer Todesfall, der inzwischen schon zwölfte, im Zusammenhang mit Covid-19 zu beklagen ist.

Obwohl an Wochenenden weniger Corona-Tests und Meldungen an das Robert Koch-Institut erfolgen, steigen auch die Werte der Infizierten weiter. So meldete das Gesundheitsamt für die Montags-Statistik insgesamt fünf neue Fälle an das Berliner Institut.

Damit beträgt die sogenannte 7-Tages-Inzidenz, also die auf 100 000 Einwohner hochgerechnete Zahl der festgestellten Infektionen in den vergangenen sieben Tagen,  jetzt 128,1 (Stand Montag 0 Uhr) im Landkreis. Am Sonntag hatte sie noch bei 121,8 gelegen. Das bedeutet, dass im Landkreis 102 Rhön-Grabfelder in der vergangenen Woche positiv getestet wurden. Erstmals sind das mehr 100 Einwohner.

Die Zahl der registrierten Corona-Fälle seit Beginn der Pandemie liegt im Landkreis nunmehr bei 622. Als infiziert gelten aktuell 233 Personen.

Nur geringfügige Veränderungen gab es bei der Auslastung der Intensivbetten am Rhön-Klinikum Campus. Wie sich im Register der Deutschen Interdisziplinären Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin (DIVI) nachverfolgen lässt, stehen dort aktuell 132 Intensivbetten zur Verfügung. Die Zahl der mit Covid-19-Fällen belegten Betten blieb im Vergleich zum Sonntag mit elf unverändert (Stand Montag 14 Uhr). Invasiv beatmet werden mussten am Montag vier Patienten. Am Sonntag waren es noch drei. Der Anteil der Corona-Patienten an der Gesamtzahl aller Intensivbetten blieb ebenfalls unverändert und betrug am Montag 8,33 Prozent.

Wie bereits berichtet, bleibt der Kindergarten Schmalwasser noch bis 22. November in Quarantäne. Im Kindergarten in Oberelsbach befinden sich derzeit zwei Gruppen in Quarantäne, im Hort in Oberelsbach eine Gruppe. Diese beiden Einrichtungen in Oberelsbach sind aber nicht komplett geschlossen.