Salz

Grundschule Salz kam bislang gut durch die Krise

Um die Digitalisierung weiter zu beschleunigen, werden für die Grundschule Salz 16 Tablets angeschafft. Foto: Lukas Schulze

Bisher sei die Grundschule von Salz mit der Corona-Pandemie gut zurechtgekommen, schilderte Schulleiter Gerhard Stumpf den Mitgliedern des Schulverbands bei ihrer Zusammenkunft in Bad Neustadt. Nur hin und wieder gebe es Anfragen oder kritische Stimmen von Eltern, wie auch Verbandsvorsitzender Martin Schmitt andeutete. "Ein neuer Lockdown wäre allerdings eine Katastrophe", meinte der Schulleiter.

Immerhin werde der Digitalisierungsprozess beschleunigt, stellte Stumpf weiter fest. Nur könne der Online-Unterricht nicht in dem Ausmaß angeboten werden, wie er nötig wäre, weil einem Teil der Schüler die technische Ausstattung fehle. Über die Schule werden jetzt aber 16 iPads angeschafft, die als Leihgeräte zur Verfügung gestellt werden können. Bis Weihnachten sollten die Geräte ausgeliefert sein, fügte Nicolas Harich von der Verwaltungsgemeinschaft Bad Neustadt an.

Ansonsten befasste sich das Gremium vor allem mit den Haushaltszahlen, die sich im Wesentlichen gegenüber den Vorjahren kaum veränderten. Erfreulich sei, so Schmitt, dass die Schülerzahlen nach oben gehen. Gegenüber dem Vorjahr besuchen jetzt zehn Schüler mehr (insgesamt 178) die Einrichtung, so dass auch die  Umlage pro Schüler gesenkt wurde und jetzt bei 1500 Euro liegt.