Bischofsheim

Ein neuer Bus für den VfR Bischofsheim

Übergabe des neuen Vereinsbusses für den VfR Stadt Bischofsheim, finanziert aus dem Regionalbudget des Amtes für ländliche Entwicklung und der Kreuzbergallianz. Das Bild zeigt (von links): Axel Braun, Bürgermeisterin Sonja Reubelt, Bürgermeister Georg Seiffert, Jugendtrainer Mike... Foto: Marion Eckert

Der VfR Stadt Bischofsheim freut sich über seinen neuen Vereinsbus, der mit Hilfe des Regionalbudgets des Amtes für ländliche Entwicklung (AlE) und der Kreuzbergallianz finanziert werden konnte. Knapp 20 000 Euro kostete der Bus, für den es 10 000 Euro an Zuwendung gab. 90 Prozent davon trug das Amt für ländliche Entwicklung, den Rest steuerte die Kreuzbergallianz bei.

Bischofsheims Bürgermeister Georg Seiffert, der zugleich Vorsitzender der Kreuzbergallianz ist, und Sandbergs Bürgermeisterin Sonja Reubelt übergaben das Fahrzeug an den Vorsitzenden des VfR Stadt Bischofsheim, Axel Braun, und seinen Stellvertreter, Manfred Markert. Die Gemeinde Sandberg übernahm die Organisation und Abwicklung des Regionalbudgets im Auftrag der Kreuzbergallianz.

Das neue Fahrzeug wird für die Jugendarbeit des VfR Stadt Bischofsheim genutzt und kommt damit nicht nur den Jugendlichen in Bischofsheim, sondern aufgrund der aktuellen Spielgemeinschaften im Jugendbereich, dem Fußball-Nachwuchs der gesamten Kreuzbergallianz zu Gute.

Wie Axel Braun betonte, werde der Bus bei Fahrten zu Spielen und Turnieren, aber auch im Trainingsbetrieb, benötigt. Eltern würden so entlastet. Was aber nicht bedeute, dass die Unterstützung und Mitarbeit der Eltern im Jugendbereich nicht mehr benötigt werde. Gerade für den Fußballnachwuchs sowie die Trainer und Betreuer sei es wichtig, dass ihnen die Eltern zur Seite stehen und sie unterstützen.