Windshausen

Diagnosegerät für die Bad Neustädter Berufsschüler

Große Freude herrschte bei den Verantwortlichen der Jakob-Preh-Berufsschule, Fachschule Fahrtechnik, über den geschenkten Tester zum gekauften Mitsubishi Plug in Hybrid Outlander. Das Bild zeigt von links: Schulleiterin Christine Götz-Hannemann, Autohausbesitzer Peter Steinmüller... Foto: Brigitte Chellouche

Das war eine schöne Überraschung für die Lehrer Norbert Vogler von der Fachschule für Fahrzeugtechnik und Marko Weiglein von der Jakob-Preh-Berufsschule in Bad Neustadt. Der Fahrzeugbauer Mitsubishi Motors Deutschland überließ der Fachschule für Fahrzeugtechnik, die unter dem Dach der Jakob-Preh-Berufsschule angesiedelt ist, kostenlos einen Tester, also ein Kfz-Diagnosegerät in Form eines Laptop. Die Schule hatte im Autohaus Steinmüller in Windshausen einen Mitsubishi Outlander Plug in Hybrid bestellt. Jetzt wurde das Fahrzeug geliefert und mit ihm als Geschenk der Tester, zur großen Freude von Vogler und Weiglein und natürlich der Schulleiterin Christine Götz-Hannemann.

Für Fachlehrer Vogler und Berufsschullehrer Weiglein bedeutet das eine große Hilfe in ihrem Unterricht. Schließlich müssen die Schüler im Fachgebiet Fahrzeugtechnik auch mit den modernen Instrumenten umgehen können. Das Testgerät kann die einzelnen Komponenten des Fahrzeugs auslesen und analysieren. Da der Pkw rein elektrisch oder mit Benzinmotor angetrieben werden kann, deckt er alle Komponenten ab, die für die Schüler und ihre Lehrer relevant sind. Das Testgerät hat einen Wert von rund 6000 Euro.