Bad Neustadt

Corona in Rhön-Grabfeld: Inzidenzwert steigt wieder

Am Samstag ist der Inzidenzwert für Rhön-Grabfeld erstmals seit Tagen wieder angestiegen. Das liegt an 29 neuen Corona-Fällen.  Foto: Center for Disease Control

Das Auf und Ab in Sachen Corona-Situation in Rhön-Grabfeld geht weiter. Nachdem der Landkreis Ende November gar die 200er Marke bei der 7-Tage-Inzidenz riss (27. November: 218,5), stimmte der Trend zuletzt wieder positiv. So lag der Wert am Freitag mit 106,7 nicht mehr weit von der Zweistelligkeit entfernt. Am Wochenende ist er nun erstmals seit einigen Tagen wieder angestiegen und beträgt, Stand: Sonntag, 0 Uhr, 121,8. 

Das liegt an 29 Neuinfektionen (15 am Samstag vor einer Woche), die das Gesundheitsamt von Freitag auf Samstag an das Robert Koch-Institut (RKI) gemeldet hat. Am Sonntag waren es noch einmal fünf (zehn am Sonntag vor einer Woche). Die Gesamtzahl der Covid-19 Fälle in Rhön-Grabfeld nähert sich mit nun 983 allmählich der Marke von 1000.

Zuletzt war bekannt geworden, dass sich mehrere Klassen der Bad Neustädter Wirtschaftsschule nach positiven Corona-Fällen in Quarantäne begeben mussten. Die Schule stellte deshalb erfolgreich einen Antrag, vorübergehend von Präsenz- auf Distanzunterricht umzustellen. Am Freitag berichtete dann das Landratsamt von einem "kritischen Ausbruchsgeschehen" in einer 8. Klasse der Wirtschaftsschule. Auf Nachfrage erklärte eine Sprecherin des Landratsamtes, dass mittlerweile die Mehrheit dieser Klasse infiziert sei. 

Da die Schüler der Klassen, die sich in Quarantäne begeben mussten, als Kontaktpersonen 1. Grades gelten, werden diese allesamt auf das Virus getestet. Es bleibt daher abzuwarten, wie sich die Corona-Lage in den kommenden Tagen in Rhön und Grabfeld weiter entwickelt.