Bad Neustadt

Bad Neustadt: Bücherei und Volkshochschule müssen schließen

Durch die Bücherregale zu stöbern ist vorerst nicht mehr möglich. Bibliotheken müssen aufgrund der neuen Regierungsbeschlüsse wieder schließen. Was bedeutet das für die Stadtbibliothek Bad Neustadt. Foto: Thomas Hälker

Laut des Regierungsbeschluss vom 26. November mussten Bibliotheken und Archive zum 1. Dezember schließen. Diese Maßnahme der Politik soll der weiteren Ausbreitung des Corona-Virus entgegenwirken . Wie geht beispielsweise die Stadtbibliothek Bad Neustadt mit dieser Entscheidung um?

"Unsere Kundschaft bedauert die Schließung natürlich sehr, aber uns sind in dem Zusammenhang die Hände gebunden", sagt Claudia Scheler, Leiterin der Stadtbibliothek Bad Neustadt. Aktuell läge nur der Beschluss zur Schließung vor, genaue Regeln seitens der Regierung für Alternativangebote würden noch fehlen. Somit könne Scheler auch noch keinen Abhol- oder Lieferservice planen. "Es ist noch gar nicht geklärt, ob wir diesen Service anbieten können", sagt sie. Sie würde sich aber wünschen, dass diese Möglichkeiten in Zukunft angeboten werden können.

Die Bestseller in der Pandemie

In der Pandemie wurden vor allem Romane ausgeliehen, weiß Scheler. "Jetzt vor Weihnachten gingen natürlich auch weihnachtliche Geschichten gut", merkt sie an. Darüber hinaus seien auch Sachbücher bei der Leserschaft von großem Interesse gewesen. Vor allem "Do it Yourself"-Bücher zu Themen wie Einwecken, Basteln oder Gartengestaltung waren der Renner. "Also Dinge, die man tun kann, wenn man viel Zeit hat", so die Leiterin der Stadtbibliothek.

Viel gelesen wurde laut Stadt-Magazin zum Beispiel der Roman "Die Sonnenschwestern" von Lucinda Riley oder das Sachbuch "Die Ernährungs-Docs" von Anne Fleck. Und auch Bücher zum Zeitgeist waren bei den zehn meistgelesenen Büchern der Neustädter vertreten: "Weltsystemcrash" von Max Otte und "Becoming" von Michelle Obama.

Vhs Bad Neustadt beendet das Semester 20-2 vorzeitig

Und nicht nur die Bibliotheken werden digital. Auch die Volkshochschule (Vhs) Bad Neustadt und Rhön und Grabfeld in Mellrichstadt stellen ihre Präsenzveranstaltungen für den kompletten Kreis ein. Die Vhs Bad Neustadt habe beschlossen das Semester 20-2 vorzeitig zu beenden. "Wir prüfen momentan, ob wir bestimmte Kurse online weiterführen können", teilt die Einrichtung auf ihrer Internetseite mit. Die Planung für das Frühjahr gehe trotzdem unverdrossen weiter. Das neue Programm erscheint am 12. Januar 2021.

  • Lesen Sie auch:  Salz: Goldenes Siegel für einen "wertvollen Botschafter für das Kulturgut"
  • Lesen Sie auch:  Corona-Hygiene in Geschäften: Ist die Kundschaft vernünftig?

Für die Vhs in Mellrichstadt bedeuten die neuen Beschlüsse keine großen Programmänderungen. Sie habe bereits im Lockdown im April einige Kurse online weitergeführt. "Wir waren in der Region die erste Volkshochschule, die sich schnell auf die Gegebenheiten des Lockdowns eingestellt hatte", so Christiane Smart, Kursmanagerin. Kursleiter wurden umfangreich geschult und die im Internet angebotenen Kurse wurden von den Teilnehmenden gut angenommen, erklärt Smart weiter. "Des weiteren werden alle Präsenzkurse, bei denen Onlineunterricht möglich ist, bereits ab dieser Woche online weitergeführt."