Bad Neustadt

Nun 21 bestätigte Corona-Fälle in Rhön-Grabfeld

Um für ausreichend Abstand zu sorgen, finden auch die Sitzungen des Kreisausschusses und des Kreistags in der Bad Neustädter Stadthalle statt. Das gewöhnungsbedürftige Bild zeigte sich das erste Mal in der vergangenen Woche bei der Sitzung des Bad Neustädter Stadtrats.  Foto: Stefan Kritzer

Es gibt erneut einen leichten Anstieg der bestätigten, mit dem Coronavirus infizierten Menschen in Rhön-Grabfeld. Laut der aktuellen Mitteilung des Landratsamtes gibt es nach derzeitigem Stand (Dienstag, 14 Uhr) 21 Corona-Fälle im Landkreis. Davon befinden sich 19 Menschen in häuslicher Quarantäne und weiterhin zwei in stationärer Behandlung. Der erste bestätigte Corona-Fall in Rhön-Grabfeld überhaupt wurde am 13. März vermeldet.

In Bezug auf die derzeit bayernweit geltende Ausgangsbeschränkung weist das Landratsamt in seiner Mitteilung außerdem auf die sogenannte "Positivliste" hin. Diese umfangreiche Liste, die das Bayerische Wirtschaftsministerium zusammengestellt hat, nennt zum einen die Beschränkungen während der Coronakrise. Sie nennt aber auch Geschäfte, die aktuell weiterhin geöffnet haben dürfen. 

Liste umfasst alle Branchen

Die Liste umfasst beispielsweise die Branche "Handel mit Waren". So ist der Brennstoffhandel (Öl, Pellets, usw.) geöffnet, da dieser für die Versorgung bei einem drohenden Ausfall von Heizungen notwendig ist. Baumärkte und der Baustoffhandel sind ausschließlich für Handwerker mit entsprechendem Handwerksausweis geöffnet, um die Versorgung für diese Berufsgruppe sicherzustellen.

Auch das Handwerk, das auf der Liste aufgeführt wird, bleibt generell geöffnet mit Ausnahme von Handwerken, bei denen kein ausreichender Abstand zum Kunden gewahrt werden kann (Beispiel: Friseure).

Diese Positivliste ist unter www.rhoen-grabfeld.de abrufbar. Sie dient als ergänzende Auslegungshilfe für die Allgemeinverfügungen und schafft Klarheit, was erlaubt ist und was nicht.

Bad Neustädter Stadthalle wird zum Sitzungsort

Zudem weist der Landkreis darauf hin, dass die Sitzung des Kreisausschusses am Mittwoch und die des Kreistages am 1. April in der Bad Neustädter Stadthalle stattfinden, um so eine Sitzordnung mit ausreichend Abstand sicherstellen zu können. Bereits die Sitzung des Bad Neustädter Stadrates in der vergangenen Woche fand aus den identischen Gründen dort statt (siehe Foto). 

Bürger-Telefon-Hotline
Die Bürger-Telefonhotline (09771-94800) des Landkreises ist von Montag bis Freitag von 8 bis 18 Uhr sowie am Samstag und Sonntag von 10 bis 16 Uhr für die Bürgerinnen und Bürger erreichbar.