Bad Neustadt

Corona in Rhön-Grabfeld: Jetzt elf Fälle

Elf Coronafälle gibt es jetzt im Landkreis. Der Kreistag will mindestens eine Million Euro Hilfsgelder bereitstellen. Foto: Wolfgang Kumm

Stand Freitag 14 Uhr waren in Rhön-Grabfeld elf bestätigte Corona-Fälle gemeldet, so das Landratsamt in seinem täglichen Newsletter zur Coronakrise. Zehn Patienten befinden sich in häuslicher Quarantäne, einer in stationärer Behandlung. 94 Kontaktpersonen zu diesen Fällen befinden sich in häuslicher Quarantäne.

Patienten bleiben anonym

Eine weiter "dynamische Entwicklung" wird erwartet, heißt es in der Pressemitteilung. Die Bürger-Telefon-Hotline ist auch am Wochenende, Samstag und Sonntag täglich von 10 bis 16 Uhr erreichbar.

Das Gesundheitsamt Rhön-Grabfeld verfolgt alle bekannten Infektionsfälle. Die jeweils notwendigen Maßnahmen hinsichtlich der bestätigten Infizierten, der Infektionsketten, der Kontaktpersonen und des zu ermittelnden Umfelds werden getroffen. Am Landratsamt wird betont, dass trotz zahlreicher Mutmaßungen und Diskussionen in den Sozialen Netzwerken die Fälle anonymisiert berichtet werden. 

Landrat begrüßt Ausgangsbeschränkung

Zur verschärften Ausgangsbeschränkung ab Samstag äußert sich Landrat Thomas Habermann: „Ich unterstütze die Maßnahmen der Bayerischen Staatsregierung ausdrücklich. Ich bitte die Bürgerinnen und Bürger in Rhön-Grabfeld eindringlich und fordere dringenst dazu auf, die angeordneten Maßnahmen, insbesondere die Ausgangsbeschränkungen, einzuhalten“, unterstreicht Habermann. Die Einhaltung der Maßregeln werde entscheidend dabei sein, die Ausbreitung des Virus einzuschränken. Jeglicher nicht zwingend notwendige Sozialkontakt habe zu unterbleiben. Dies gilt für Behördengänge, Arztbesuche, das Einkaufsverhalten und den privaten Umgang.

Eine Million Euro im Landkreis-Haushalt

Um die zu erwartenden wirtschaftlichen Einbrüche so gering wie möglich zu halten, haben die Bundesregierung und die Bayerische Staatsregierung bereits umfangreiche Hilfsmaßnahmen angekündigt. Nach Absprache mit den Fraktionen des Kreistages wird für den Landkreis-Haushalt 2020 ein Betrag in Höhe von mindestens eine Million Euro für etwaige Hilfsmaßnahmen eingestellt.

Landrat Thomas Habermann: „Stehen wir jetzt fest zusammen, um diese schwierige Zeit in gemeinsamer Anstrengung zu überwinden.“

Die aktuellsten Informationen zur Corona-Situation in Rhön-Grabfeld stehen auf der Internetseite des Landratsamtes bereit:
www.rhoen-grabfeld.de