Bad Neustadt

Kommentar: Fairer Wahlkampf mit überraschendem Ergebnis

Drei in Sachen Kommunalpolitik eher unbekannte Kandidaten und dazu die Tatsache, dass keiner einen Amtsbonus inne hatte. Man hätte bei einem Tippspiel wohl nicht wirklich viel Geld gewonnen, wenn man darauf gesetzt hätte, dass die Bad Neustädter Bürgermeisterwahl erst in einer Stichwahl entschieden wird - dachte man.

Umso überraschender war nun - wahrscheinlich auch für die Kandidaten selbst - schließlich das Ergebnis, dass Michael Werner gleich im ersten Wahlgang triumphierte und somit Bürgermeister von Bad Neustadt wird. Es war letztlich ein harmonischer Wahlkampf, indem das Bewerbertrio jeweils fair miteinander umging und sich bei der Meinung zu den anstehenden Themen der Stadt kaum unterschied.

Ob es an der aktuellen Corona-Krise lag oder nicht. Dass nur etwas mehr als jeder zweite Bürger überhaupt seine Meinung über den neuen Bürgermeister abgab, ist enttäuschend.