Bad Neustadt

Polizeibericht: Mit 135 km/h auf der Landstraße unterwegs

Die Polizeiinspektion berichtet aus ihrem Dienstbereich:

Rempler am Pendlerparkplatz

Rödelmaier   Auf dem Pendlerparkplatz bei Rödelmaier beschädigte ein 23-jähriger Opelfahrer beim Einparken einen danebenstehenden VW Tiguan an der linken Heckseite. Der Schaden wird auf insgesamt 900 Euro geschätzt. Der junge Mann rief vorschriftsmäßig bei der Polizei an, die dann eine Mitteilung am VW hinterließ.

Findige Diebin

Bad Neustadt  Ende November hielt sich eine Kundin in einem Discounter in der Rederstraße auf. Ihre mitgebrachte Plastiktüte mit neuer Kleidung von C & A legte sie am Eingang auf einem Pfosten ab und schlenderte durch das Geschäft. Als sie wieder vorne ankam, war die Tüte weg. Sie erstattete Anzeige und die Ermittlungen der Polizei ergaben jetzt, dass eine 59-jährige Frau die Tüte an sich genommen hatte und damit zu C & A ging, um sich das Bargeld für die zurückgegebene Ware in Höhe von 30 Euro auszahlen zu lassen. Die Frau wird nun wegen Diebstahls und Betrugs angezeigt.

Heizdecke setzte Matratze in Brand

Oberelsbach   Die Feuerwehr Unterelsbach rückte am Donnerstagabend gegen 20.45 Uhr aus, um eine kokelnde Matratze zu löschen. Eine 93-jährige Frau war am Abend auf ihrer Heizdecke im Bett gelegen, als plötzlich durch einen technischen Defekt der Decke die Matratze zu schmoren begann. Ihr Sohn brachte die Matratze ins Freie, wo sie gelöscht werden konnte. Zum Glück wurde niemand verletzt und es entstand auch kein gravierender Schaden.

Mit mehr als der doppelten Geschwindigkeit über die Landstraße

Rhön-Grabfeld Am Mittwoch geriet ein Landkreisbewohner in den Fokus einer Streifenbesatzung, als dieser bereits in zügiger Gangart mit seinem Pkw innerorts auffiel. Ungeachtet der nachfahrenden Beamten erhöhte der junge Fahrzeugführer die Geschwindigkeit auf der regennassen Landstraße auf 135 km/h. Dem nicht genug, wurde besagtes Tempo auch über eine Geschwindigkeitsbegrenzung von 60 km/h aufrechterhalten, welche dazu installiert wurde, den Bewohnern einer Ortschaft ein gefahrloses Ein- und Ausfahren zu ermöglichen. Bei der anschließenden Kontrolle konnte sich der Lenker sein Verhalten nicht erklären. Ihn erwartet neben einem dreistelligen Bußgeld und zwei Punkten in Flensburg ein einmonatiges Fahrverbot.

Falschen Gewinnversprechungen geglaubt

Rhön-Grabfeld Eine 22-jährige Frau ist in der letzten Woche einer Gaunerbande auf den Leim gegangen. Die Frau wurde auf ihrem Handy angerufen und ihr ein Gewinn von 39 000 Euro offeriert, obwohl sie gar kein Gewinnspiel mitgemacht hatte. Der Anrufer wollte ihr glaubhaft machen, dass für den Notar nun 950 Euro Gebühr fällig seien, die sie allerdings übernehmen müsse. Die Geschädigte kaufte nun in verschiedenen Geschäften die als Bezahlungverlangten Paysafe Karten von Steam in Höhe von 950 Euro. Kurz vor der angeblichen Gewinnauszahlung wurde sie gebeten, dem unbekannten Betrüger die Codes zu nennen, was sie auch tat. Danach teilte ihr ein weiterer Mann mit, dass sie statt 39 000 Euro durch einen Zahlendreher 93 000 Euro gewonnen habe und nun 4600 Euro Gebühr zu zahlen seien. Zu diesem Zeitpunkt verständigte dann die Betrogene die Polizei. Bis heute hat sie nichts mehr von ihrem versprochenen „Gewinn“ gehört. Die 950 Euro sind verloren.