Bad Neustadt

Polizeibericht: Technischer Defekt - Auto brannte sofort

Die Polizeiinspektion berichtet aus ihrem Dienstbereich:

Technischer Defekt - Auto brannte sofort

Bischofsheim Glück im Unglück hatte eine junge Mutter in Oberweißenbrunn. Sie brachte am Mittwochmittag ihr Kleinkind zur Kita. Beim Abstellen des Pkws bemerkte sie, dass starker Qualm aus der Motorhaube kam und hörte einen pfeifenden Ton im Bereich der Autobatterie. Sie ging mit ihrem Kind in die Kita und setzte sofort einen Notruf ab. In der Zwischenzeit schlugen die Flammen aus dem Motorraum des VW Touran. Durch die Freiwilligen Feuerwehren Bischofsheim, Frankenheim und Oberweißenbrunn konnte der Brand gelöscht werden. Der Schaden beläuft sich auf etwa 8500 Euro. Es wird von einem technischen Defekt, möglicherweise ausgelöst durch die Autobatterie, ausgegangen. Durch das Aussteigen von Mutter und Kind kam es glücklicherweise zu keinem Personenschaden.

Aufgefahren und am Bein verletzt

Sandberg Am Mittwoch war um 11.20 Uhr ein 52-jähriger Mann mit seinem Mercedes Sprinter auf der Kreuzbergstraße von Waldberg kommend in Richtung Bischofsheim unterwegs. An der Einmündung zum Höhenweg wollte er nach rechts abbiegen, dazu reduzierte er seine Geschwindigkeit. Ein hinter ihm fahrender 30-jähriger Pizzabote erkannte das stehende Auto zu spät und fuhr mit seinem Renault auf den Anhänger. Dabei verletzte er sich leicht am Bein und wurde mit dem Rettungswagen in den Campus gebracht. Der Schaden an den beiden Fahrzeugen wird auf 7000 Euro geschätzt.

Auffahrunfall an roter Ampel

Bad Neustadt In der Meininger Straße krachte es am Mittwoch kurz nach 17 Uhr.  Ein BMW-Fahrer musste aufgrund der roten Ampel auf Höhe Polizei anhalten. Ein nachfolgender Opelfahrer erkannte das stehende Fahrzeug zu spät und fuhr auf. Der 84-jährige Mann wurde verwarnt. An den beiden Autos entstand ein Schaden von 3000 Euro.

Umweltsünder legte illegal Altreifen ab

Bischofsheim Auf einem Waldgrundstück neben der Staatsstraße 2289, ungefähr auf halber Strecke zwischen Bischofsheim und Weisbach, legte ein unbekannter Umweltsünder zwei Pkw-Altreifen und vier Fahrrad- bzw. Mopedreifen ab. Der Tatzeitraum pendelt zwischen Donnerstag, 10. Januar und Dienstag, 14. Januar.

Mit Hasen kollidiert

Heustreu Am Mittwochnachmittag hoppelte ein Hase zwischen Hollstadt und Heustreu über die B 279 und wurde dort von einem Fiat Tipo angefahren. Der Hase flüchtete sich nach rechts ins Dickicht. Am Pkw entstand Sachschaden in Höhe von 1000 Euro.

Zwei Rehe wurden gleichzeitig von Fahrzeugen erwischt

Rödelmaier Am frühen Donnerstagmorgen erwischten zwei Autofahrer, die im Begegnungsverkehr zwischen Bad Neustadt in Richtung Bad Königshofen an einander vorbeifuhren, gleichzeitig jeweils eines von zwei Rehen, die dort die B 279 überquerten. An den Fahrzeugen entstand Blechschaden in Höhe von 2500 Euro.

E-Bike-Ladestation am Busbahnhof beschädigt

Bad Neustadt Im Zeitraum vom 5. Januar bis zum 15. Januar wurde am Busbahnhof in der Mühlbacher Straße die E-Bike-Ladestation durch einen unbekannten Täter beschädigt. Das Glas des Anzeigendisplays war gesplittert, dadurch ist ein Schaden von etwa 300 Euro entstanden. An dieser Ladestation wurde am Mittwochnachmittag in der Ladebox eine Tropics Tüte mit Herrenbekleidungsstücken sowie ein Handyladekabel aufgefunden. Wer vermisst diese Sachen?

Unfallfluchten konnten geklärt werden

Bad Neustadt Um 9.30 Uhr am Mittwoch befuhr ein 85-jähriger Hyundaifahrer die Friedhofstraße in Herschfeld und wollte an der Einmündung zur Falltorstraße nach rechts in diese einbiegen. Hierbei übersah er einen bevorrechtigten Mitsubishi, dessen 23 Jahre alte Fahrerin auf der Falltorstraße vom Campus kommend in Richtung Königshofer Straße fuhr. Im Einmündungsbereich kam es zur Kollision, worauf der 85-Jährige im Anschluss einfach weiterfuhr. Er konnte von der Polizei am Campus angetroffen werden. Dort gab er zu, gefahren zu sein und eine Erschütterung bemerkt zu haben. Aber von einem Unfall wisse er nichts. Die Schadenshöhe beläuft sich auf 4500 Euro.

Hohenroth Ein 69-jähriger Mann fuhr am Mittwochmittag in der Schulstraße mit seinem Mercedes zwischen zwei wartenden Schulbussen hindurch. Dabei blieb er mit seinem rechten Außenspiegel an einem der Busse hängen und beschädigte dessen hintere linke Fahrzeugseite. Danach fuhr der Mann weiter, ohne sich um den Schaden von 1000 Euro zu kümmern. Er konnte an seiner Wohnadresse angetroffen werden.

In beiden Fällen geht die Anzeige wegen Unfallflucht an die Staatsanwaltschaft Schweinfurt.

Hatten beide wirklich "Grün"?

Am Mittwoch fuhr um 17.50 Uhr ein 67-jähriger Mann mit seinem VW-Golf auf der Staatsstraße 2445 von Bad Neustadt kommend in Richtung Mellrichstadt. An der "Geis-Kreuzung" wollte er nach links in Richtung Bischofsheim abbiegen. Als die Ampel auf grün schaltete, bog er ab. In diesem Moment kam ihm eine Autofahrerin aus Richtung Mellrichstadt kommend entgegen, die die Kreuzung in Richtung Innenstadt passierte. Ihren Angaben zufolge zeigte ihre Ampel ebenfalls grün, weshalb es zum Zusammenstoß kam. Es entstand zum Glück nur geringer Schaden in Höhe von 500 Euro. Leider bleibt die Ampelfrage offen, wer nun wann grün gehabt hatte.

Zeugen der oben genannten Sachverhalte werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Bad Neustadt unter Tel.: (09771) 6060 zu melden.