Bischofsheim

Stadtfest Bischofsheim:Bestes Wetter und beste Stimmung

Gut besucht war das Bischofsheimer Stadtfest, das bei hervorragendem Wetter auf dem Marktplatz und in den Gassen stattfand. Foto: Marion Eckert

Der Wettergott schien es mit dem Böschemer Stadtfest wirklich gut zu meinen. Nicht nur am Sonntag herrschte in dem Rhönstädtchen "Kaiserwetter", wie es Tourismusreferent und Organisator Gerhard Nägler bezeichnete. Auch am Samstag Abend blieb Bischofsheims "Fest des Jahres" von Regen und Gewitter verschont. "Ich habe gehört in Frankenheim hat es geregnet, in Bischofsheim nicht", meinte Nägler, der mit dem Verlauf des Samstags voll auf zufrieden war. "Ein voller Marktplatz, eine tolle Band, die richtig Stimmung machte. Die Leute sind lange geblieben und es gab viel positive Resonanz."

Das Konzept mit den drei Food-Trucks sei sehr gut angenommen worden. Eine breite Palette an kulinarischen Spezialitäten standen auf der Speisekarte. Mexican Spezialitäten, Burger, Hot Dogs, Burritos, Wraps und Tacos begeisterte die Bischofsheimer. Aber auch der Nachtisch-Food-Truck mit Frozen Yoghurt und Smoothies kam sehr gut an. Darüber hinaus wurde das kulinarische Angebot durch die Gastronomiebetriebe am Marktplatz und den Angelverein Unterweißenbrunn ergänzt. Neu war in diesem Jahr die Cocktailbar, die auch Weine und antialkoholischen Getränken anbot. Vor allem in den Abendstunden war die beleuchtete Bar am oberen Marktplatz ein Hingucker.

Begehrte Schattenplätze in Bischofsheim

Der Sonntag begann mit dem Frühschoppen und der Rhöner Musikkapelle Oberweißenbrunn. "Schon zum Mittagessen war der Marktplatz wieder sehr gut besucht", berichtete Nägler und der Besucherstrom riss während des Sonntags auch nicht mehr ab. Zu den Klängen des Feuerbergquintetts genossen die Gäste und Einheimischen die gemütliche Atmosphäre am Marktplatz. Schattenplätze waren begehrt, denn gerade am Sonntag meinte es die Sonne doch auch wieder sehr gut mit dem Bischofsheimern.

Sehr gut besucht war auch der interessante Kunsthandwerkermarkt rund um das Zentrum und im Rentamt sowie das Kinderprogramm mit Hüpfburg, Streichelzoo, Basteln und Spielen. Der Rhönklub Bischofsheim bot zeitgleich ein "Spiel ohne Grenzen" an. Gerhard Nägler, der die Moderation zwischen den Musik- und Tanzgruppen übernommen hatte, lud alle Stadtfestbesucher ein: "Genießen Sie den Tag in Bischofsheim."

Die "Böschemer Klapperföass", die Bischofsheimer Stepptanzgruppe, begeisterte mit ihrem Auftritt beim Stadtfest zu "Lord of the Dance". Foto: Marion Eckert

Stepptanzgruppe als besonderer Hingucker

Ein besonderer Hingucker auf der Stadtfestbühne waren die "Böschemer Klapperföass". Vor zwei Jahren wurde der Name für die Stepptanzgruppe beim Bischofsheimer Stadtfest gefunden und so standen die Frauen auch heuer wieder auf der Bühne. Dabei handelt es sich um eine Gruppe von jungen Bischofsheimer Frauen, die ihre Leidenschaft für flotten Stepptanz entdeckt haben. Unter Leitung von Brigitte Vorndran haben sie vor sieben Jahren mit dem Tanzen angefangen und üben seitdem einmal in der Woche.

Der Auftritt am Bischofsheimer Stadtfest sei eine besondere Herausforderung. Zum einem, weil die Bühnenauflage für die Schuhe mit den Metallplatten an der Spitze und auf den Absätzen nicht so ideal geeignet sei, zum anderen weil die Lautsprecher nur ins Publikum gehen und die Tänzerinnen Probleme haben, ihre eigene Musik zu hören. Doch die Frauen meisterten die Herausforderung mit Bravour und zeigten, wie flink sie ihre Füße zum Takt der Musik bewegen können. Mit "Lord of the Dance" sorgten sie für Begeisterung beim Publikum. "Wir suchen noch weitere Tanzbegeisterte", warben sie gleich für ihre Hobbygruppe.

Den Festausklang übernahmen "Die Oldies" mit Hits aus der Pop- und Schlagergeschichte. So ging das diesjährige Bischofsheimer Stadtfest mit bester Stimmung zu Ende.

Auch durch die Gassen schlenderten die Besucher des Bischofsheimer Stadtfestes. Foto: Marion Eckert