Bischofsheim

Ortsumgehung im Fokus

Um die Anbindung des Ortsumgehung Wegfurt an die Bundesstraße am Ortsausgang Richtung Bischofsheim herzustellen, muss die Straße komplett gesperrt werden. Ab Ende Juni werde der Verkehr von und nach Bad Neustadt über Weisbach und Sondernau umgeleitet. Foto: Marion Eckert

Eigentlich standen auf der öffentlichen Tagesordnung des Stadtrates nur Bauangelegenheiten. Doch der stellvertretende Bürgermeister Egon Sturm nutzte die Gelegenheit, seine Stadtratskollegen zum aktuellen Stand in Sachen Ortsumgehung Wegfurt zu informieren. Nach seinem Kenntnisstand sollen die Arbeiten an der Einmündung am Ortseingang in Richtung Bischofsheim Ende Juni beginnen. Dazu werde die Bundesstraße komplett gesperrt, die Umleitung werde von Bischofsheim aus über Weisbach und Sondernau nach Wegfurt führen und von dort auf die fertig gestellte Straße. Die Straße von Weisbach nach Wegfurt werde nicht als Umleitung genutzt, da sie zu schmal und für Schwerlastverkehr nicht geeignet sei. Sie werde vermutlich gesperrt.

Laut derzeitigem Planungsstand sei die Vollsperrung für sechs Wochen vorgesehen, doch festlegen wollte sich Sturm nicht. Auch Bürgermeister Georg Seiffert bat die Zeitangaben nicht als absolut anzusehen, denn alles sei vorbehaltlich des Baufortschritte und der Witterung zu sehen. Die Verkehrsfreigabe der Ortsumgehung sei für September vorgesehen.

Beeinträchtigungen müssen hingenommen werden

Wann der Radweg bei Wegfurt wieder befahrbar sein wird, dazu konnte Sturm keine detaillierten  Aussagen treffen. Seiffert bat um Verständnis, dass bei Baumaßnahmen dieser Größenordnung auch Beeinträchtigungen hinzunehmen seien. Wichtig sei, dass Wegfurt eine Umgehungsstraße bekomme.

Zugestimmt wurde dem Bauantrag zum Neubau einer landwirtschaftlichen Mehrzweckhalle auf einem Grundstück oberhalb des bestehenden Aldimarktes in der Gemarkung Bischofsheim. Ebenfalls zugestimmt wurde dem Bauantrag zum Überbau des vorhandenen Balkons und Anbau einer Holzterrasse bei einem Anwesen in Frankenheim. Für ein Anwesen in der Haselbachstraße wurden Fördermittel nach dem Kommunalen Förderprogramm zur Revitalisierung der Ortskerne genehmigt.