Bad Neustadt

Radeln für einen guten Zweck

Die Preh-Hallenbiker überreichten einen 1.000-Euro-Scheck an Angelika Ochs. Vorne von links: Matthias Kuchmann (Mitglied des Betriebsrats), Wolfgang Tandler (Betriebsratsvorsitzender Preh GmbH), Angelika Ochs (Geschäftsführerin Caritasverband Rhön Grabfeld), Ulli Feder (Pflegedie... Foto: Dagmar Rudolph

Beim diesjährigen 48 Stunden Hallenbike in Poppenhausen in der Rhön radelte ein Team von Preh insgesamt 1.729 Kilometer in 48 Stunden. Für jeden gefahrenen Kilometer stiftete die Geschäftsführung des Unternehmens 50 Cent. So kam diesmal ein Betrag von knapp 900 Euro zusammen, der dann auf 1.000 Euro aufgestockt wurde. Wie alle Jahre spenden die Prehler die Summe für einen wohltätigen Zweck.

Diesmal ging der Betrag an das frisch eröffnete Pflegeübungszentrum in Mellrichstadt (PÜZ). Das PÜZ ist bundesweit die erste Einrichtung, die es Angehörigen ermöglicht, sich auf die unbekannte Situation der Pflegebedürftigkeit eines Familienmitglieds einzustellen und zu üben.

Mehr als glücklich über die Spende zeigte sich Angelika Ochs, Geschäftsführerin des Caritasverbandes Landkreis Rhön Grabfeld: "Die Spende kommt zu einem sehr guten Zeitpunkt. Wir werden davon sogenannte Ambient Assisted Living Systems anschaffen. Das sind zum Beispiel Telefone, auf deren Tasten sich ein Bild eines Angehörigen befindet. So muss man sich keine Kurzwahltaste mehr merken. Oder es sind auch mit Sensoren ausgestattete Matten vor den Betten, die Alarm geben, wenn ein Pflegebedürftiger aus dem Bett fällt. Vielen Dank an alle Radler bei Preh."