Sandberg

Bergwacht-Einsatz mit Hindernissen nach schwerem Radunfall

Einsatz der Bergwacht mit Hindernissen am Ostersonntag. Foto: Bergwacht Bischofsheim

Einen Einsatz hatte die Bergwacht Bischofsheim am Ostersonntag in der Nähe von Sandberg. Dort stürzte eine 45 Jahre alte Frau aus dem Landkreis Rhön-Grabfeld mit ihrem E-Bike. Etwas schwierig gestaltete sich die Suche nach dem Einsatzort, trotz exakter Beschreibung durch den Ehemann.

Die Einsatzstelle "Zum schönen Ausblick" lag in der Nähe von Sandberg. Eine ähnliche Bezeichnung gibt es auch bei der Familienabfahrt in der Nähe der Gemündener Hütte. Während ein Teil der Einsatzkräfte der Bergwacht das Gebiet bei der Familenabfahrt absuchte, machte sich die andere Gruppe auf den Weg in Richtung Sandberg. Zwischenzeitlich kam ein Mountainbiker zum gelandeten Rettungshubschrauber bei der Familienabfahrt und konnte der Hubschrauberbesatzung die Einsatzstelle genau beschreiben.

Der Einsatzleiter der Bergwacht ließ sich vom Ehemann der verunglückten Frau über Handy zur Einsatzstelle lotsen. Sowohl Rettungshubschrauber, als auch die Besatzung des Rettungswagen im Fahrzeug der Bergwacht waren zeitgleich am Unfallort und konnten die Frau versorgen. Nach der Erstversorgung wurde sie von der Bergwacht Bischofsheim zum Landeplatz des Rettungshubschraubers Christoph 28 transportiert und kam zur Weiterbehandlung in den Campus nach Bad Neustadt.