Hünfeld

Grillunfall mit schlimmen Folgen

Beim Grillen kam es in einer Gartenhütte in Hünfeld am Freitag gegen 20.15 Uhr zu einem folgenschweren Zwischenfall. Nach den bisher vorliegenden Erkenntnissen befand sich der Grill in einem Vorraum einer Gartenhütte. Die Rauchgase zogen in den Aufenthaltsraum. Dabei erlitten vier Personen (drei Erwachsene, ein  Kind) Rauchgasintoxikationen.

Die verletzten Personen wurden zunächst durch Rettungskräfte zur Bundespolzeiabteilung nach Hünfeld verbracht und von dort mit Rettungshubschraubern in Spezialklinken geflogen.

Bislang konnte die Polizei zum Schweregrad der Verletzungen noch keine Aussage treffen. Personen, die durch Kohlenstoffverbindungen verletzt wurden, müssen in speziellen Druckkammern behandelt werden, die nicht in allen Krankenhäusern verfügbar sind. Vor diesem Hintergrund erklärt sich der Einsatz von drei Rettungshubschraubern.