Bad Königshofen

Wie Senioren jetzt musikalisch unterhalten werden können

Im Innenhof des Mehrgenerationenhauses in Bad Königshofen entstand die erste Aufnahme für einen besonderen Gruß unter dem Titel "Musik zum Kaffee per DVD". Gestaltet von der Prominentenband Foto: Hanns Friedrich

"Was macht ihr denn da. Und für wen ist das?" Diese Fragen tauchten in den vergangenen Tagen auf, als in Bad Königshofen oder Ipthausen die Promiband vor einer Kamera aufspielte. Regina Werner, Familienseelsorgerin im Dekanat Bad Neustadt, und pastorale Leiterin des Mehrgenerationenhaus St. Michael hatte die Idee. "Wir wollen in Zeiten der Pandemie den Seniorinnen und Senioren in unseren Alten- und Pflegeeinrichtungen eine Freude bereiten. Deshalb produzieren wir einmal im Monat an irgendeinem Ort im Grabfeld eine DVD." Gerade die älteren Menschen seien besonders betroffen, da sie nicht raus können und auch wenig Kontakt haben.

Mitsingen oder einfach nur zuhören

So entstand mit Clemens Behr, dem Leiter der Prominentenband Bad Königshofen, die Idee, eine DVD mit Musik, Geschichten, Gedanken und Gedichte zu produzieren. "Es sind Lieder, die gerade unsere älteren Mitbürgerinnen und Mitbürger kennen", so Clemens Behr. Die Leute können mitsingen, schunkeln oder einfach auch nur zuhören. "Und sie sollen etwas vom Grabfeld sehen, von der Landschaft in der entsprechenden Jahreszeit", fügt Regina Werner an. Maria Kuhn, Hauswirtschaftsleiterin im Mehrgererationenhaus, trägt Gedichte vor. Im Kirchenpark von Ipthausen ging es um "Die Raupe" von dem bekannten Komiker Heinz Erhardt.

Die Aufnahme für die erste DVD entstand im Innenhof des Mehrgenerationenhauses. Hier begrüßte Regina Werner die Zuschauer an den Bildschirmen der Altenheimen. Sie erinnerte an die früheren Zusammenkünfte im Innenhof unter dem Motto "Musik und Kaffee", die sehr gut angenommen wurden. "Jetzt können Sie zurzeit nicht zu uns kommen. Und da haben wir gedacht, dann kommen wir doch einfach zu Ihnen."

Ein musikalischer Blumenstrauß

"Horch was kommt von draußen rein" hatte die Promiband eingangs gespielt. Das genau griff die Moderatorin auf und machte den Zuschauern Mut auch mit einigen Impulsen.  "Gerade in dieser Zeit merken wir, dass uns besonders diejenigen am Herzen liegen, die wir zurzeit nicht besuchen können, die nicht zu uns kommen dürfen." Man könne zwar winken, eine Grußkarte schreiben oder telefonieren. Oft sei auch ein Blumenstrauß ein besonderer Gruß. Deshalb schicke man einen musikalischen Blumengruß mit dem Titel "Du, Du liegst mir am Herzen…" Bilder aus dem Grabfeld, der Landschaft mit den Haßbergen oder ein Blick zu den Gleichbergen folgten.

"Mut machen will diese DVD", sagt Regina Werner. Zurzeit sei zwar das Herausgehen aus der Einrichtung verboten, nicht aber das miteinander lachen, singen, reden und sich freuen. Das könne die Tasse Kaffee am Morgen sein, der saftige Apfel, den man genießt oder auch viele andere kleine Dinge. Werner: "Raus gehen ist abgesagt, dein Leben bleibt angesagt, freu dich mit mir." Mittlerweile ist die zweite DVD produziert. Und sie können die Seniorinnen und Senioren in den Alten- und Pflegeheimen gerne anhören.