Bad Bocklet

Die Beste unter den Bäckergesellen kommt aus Kleineibstadt

Ein Foto mit der Besten: (von links) Handwerkskammerpräsident Walter Heußlein, Bäckermeister Ullrich Amthor, Selina Fürst und stellvertretender Handwerkskammerpräsident Dieter Ehrenfels. Foto: Fürst

Selina Fürst hat es geschafft. Die Kleineibstädterin war unter den acht Teilnehmern die Beste bei der Abschlussprüfung der Bäckerinnung Rhön-Grabfeld/Bad Kissingen. Bei der Freisprechung in Bad Bocklet erhielt die 19-Jährige auch eine Auszeichnungsurkunde des Unterfränkischen Bezirkspräsidenten. Selina Fürst wurde im Betrieb von Obermeister Ullrich Amthor in Waltershausen ausgebildet, in dem sie jetzt noch in Teilzeit arbeitet. Sie mag den Beruf sehr und ihr mache auch das frühe Aufstehen nichts aus, erklärt die frischgebackene Bäckergesellin, trotzdem habe sie sich für eine schulische Fortbildung entschieden und besucht jetzt die Berufsoberschule in Bad Neustadt.

Sie fürchtet, dass die kleineren Betriebe auf längere Sicht auf der Strecke bleiben, "und nur noch Knöpfe in einer Großbäckerei bedienen, darauf habe ich keine Lust". Daher arbeite sie neben der Schule auch weiter in ihrem Ausbildungsbetrieb.