Sternberg

Sternberg: Zwei Millionen Euro fließen in den Straßenbau

Erhebliche Behinderungen gibt es seit einigen Monaten in der Gemeinde Sternberg. Kanal- und Wasserleitungen wurden neu verlegt, ebenso Leerrohre für weitere Versorgungen in die Erde gebracht. Foto: Hanns Friedrich

Die Umleitungen in Richtung Sternberg kündet schon seit Monaten vom Bau der Ortsdurchfahrt in Sternberg. Derzeit ist das gesamte Dorf eine Großbaustelle. Die Baumaßnahme ist mit 1,63 Millionen Euro im Haushalt des Landkreises Rhön-Grabfeld und der Gemeinde Sulzdorf an der Lederhecke eingeplant. Der Landkreis erwartet sich vom Freistaat eine Förderung mit rund einer Million Euro, sagt Frank Reichert von der Stabsstelle am Landratsamt Rhön-Grabfeld.

Die Maßnahme beinhaltet den Straßenbau und den Bau von Gehwegen, ebenso Kanal und Wasserleitung. Gehwege sowie Kanal und Wasserleitung sind Aufgaben der Kommune. In den letzten Monaten wurden diese grundlegend saniert.

Kein Durchkommen heißt es von zwei Seiten in Sternberg. Foto: Hanns Friedrich

Damit ist das Bauvorhaben nach dem Gemeindeverkehrsfinanzierungsgesetzt förderfähig und dient der Verbesserung der Verkehrsverhältnisse. Zuwendungsfähig sind 1,35 Millionen Euro. Damit stellt der Freistaat rund eine Million Euro als Zuschuss in Aussicht.

Wann ist das Projekt abgeschlossen?

Mit Behinderungen im Straßenbereich von Sternberg müssen die Anwohner wohl noch einige Zeit rechnen. Voraussichtlich im Frühjahr 2020 soll das Projekt abgeschlossen sein. "Das alles ist natürlich abhängig von der Witterung." Immerhin hat der Baubereich in Sternberg eine Länge von knapp 700 Metern. In diesem Jahr wurden Kanal und Wasserleitungshausanschlüsse im öffentlichen Bereich bereits erneuert, Strom und Leerrohre wurden neu verlegt.

Erhebliche Behinderungen gibt es seit einigen Monaten in der Gemeinde Sternberg. Kanal- und Wasserleitungen wurden neu verlegt, ebenso Leerrohre für weitere Versorgungen in die Erde gebracht. Foto: Hanns Friedrich

Neue Lampen gibt es auch

Die Sternberger können sich auch über eine neue Straßenbeleuchtung freuen, die im Rahmen der Straßensanierung erfolgt. In diesen Tagen werden teils die neuen Gehsteige erneuert und in Pflasterbauweise verlegt. Die Randesteine zeigen dies bereits jetzt schon an. Erfreulich: Durch das neue Gesetz der Straßenausbaubeitragssatzung kommen auf die Anwohnern keine Kosten zu. Eventuelle Kosten für die Nachrüstung oder die Ergänzung von nötigen Entwässerungseinrichtungen zur Aufnahme des Niederschlagswassers von privaten Flächen und Grundstücken müssen getragen werden. Wenn alle Maßnahmen abgeschlossen sind, wird sich Sternberg ganz sicher in einem besonders schönem neuen Outfit zeigen.