OBERWEIßENBRUNN

"Wilder Westen" auf dem Zeltplatz am Erlich

"Wilder Westen" auf dem Zeltplatz am Erlich
(me) Nach fast 30 Jahren fand das jährliche Kinderzeltlager des WSV Oberweißenbrunn nicht mehr auf dem Zeltplatz an der Ziegelhütte bei Wildflecken, sondern auf dem Zeltplatz „Himmeldunkberg“ am Erlich statt. Nach der Renovierung und Modernisierung der Zeltplatzanlage war es für ... Foto: Marion Eckert

Nach fast 30 Jahren fand das jährliche Kinderzeltlager des WSV Oberweißenbrunn nicht mehr auf dem Zeltplatz an der Ziegelhütte bei Wildflecken, sondern auf dem Zeltplatz „Himmeldunkberg“ am Erlich statt. Nach der Renovierung und Modernisierung der Zeltplatzanlage war es für die Verantwortlichen des WSV eine Selbstverständlichkeit, die heimische Anlage zu nutzen. 39 Kinder im Alter von sieben bis 12 Jahren nahmen am Zeltlager teil, das unter Leitung von Bettina Back und elf Betreuern stand. Thema war in diesem Jahr der „Wilde Westen“. Da wurde ein Marterpfahl errichtet, Kopfschmuck, Holzperlenketten und Tomahawks wurden gebastelt, Steine bemalt, aus Tonpapier Masken gestaltet, Duftsäckchen hergestellt und ein Westerntanz einstudiert. Eine ganz besondere Überraschung war das Bemalen von Pferden mit Fingerfarbe. Bei den hochsommerlichen Temperaturen bot der Zeltplatz am Himmeldunkberg mit seinem großen Baumbestand sehr viel Schatten und Freiraum für allerlei Wasserspiele. Eine Wasser-Olympiade machte allen sehr viel Spaß, wenn sie auch nicht viel Abkühlung brachte. Auch wenn ein Lagerfeuer nur zusätzliche Wärme brachte – am Abend wurde Stockbrot gebacken. Mit Lagerfeuerromantik und Gitarrenspiel klangen die Zeltlagerabende aus. Zum Abschluss der schönen und erlebnisreichen Wochen waren sich Betreuer und Kinder einig, dass sie sich im nächsten Jahr wieder auf dem Zeltplatz am Erlich einfinden werden.