BAD NEUSTADT

Wincent Weiss den Fans ganz nah

Beim „Raiffeisen erlebNES openAIR“, das am Sonntag in Bad Neustadt stattfand, kamen alle Besucher auf ihre Kosten, sowohl die jungen als auch die jung gebliebenen. Das Wetter und die Temperaturen passten und beim umfangreichen Rahmenprogramm war für jeden etwas dabei.

DJ TONIC heizte dem Publikum schon beim Einlass kräftig ein, unter den Besuchern konnte man viele Familien ausmachen, die mit Kind und Kegel nach Bad Neustadt gekommen waren. Und so wurde es im Triamare ein richtiges Familienfest. Absolut hörens- und auch sehenswert war der kleine „Power-Keks“ Anisa, die die Herzen der Zuschauer beim Finale von „The voice kids“ im Sturm erobert hatte und mit ihrer gelungenen Performance auch beim Open-Air in Bad Neustadt sehr gut ankam. Unter anderem mit dem rockigen „Let it go“ sorgte die zehnjährige Kreutzwertheimerin für gute Stimmung und agierte auf der Bühne wie ein echter Profi. Nach ihrem kurzen, aber intensiven Auftritt stand sie dann für ihre Fans gerne für Fotos zur Verfügung.

Natürlich wurde auch ein umfangreiches Rahmenprogramm geboten. So gab es an den einzelnen Ständen Mitmachaktionen wie beispielsweise Basketball-Würfe, die Kleinsten unter den Besuchern konnten sich derweil in der Hüpfburg so richtig austoben. Wer sich vom Trubel etwas ausruhen wollte, konnte es sich in der Chillout-Lounge bei einer Shisha und einem Kaffee gemütlich machen.

Doch zum Ausruhen blieb eigentlich recht wenig Zeit, war das das musikalische Angebot doch sehr umfangreich. So sorgte unter anderem die Bayern-3-Band mit ihrem bunten musikalischen Programm für gute Stimmung.

Höhepunkt des Abends war natürlich der Auftritt von Wincent Weiss, auf den nicht nur die weiblichen Fans schon sehnsüchtig gewartet hatten. Mit seiner sanften Stimme und seinen oft poetischen Texten überzeugte er auf ganzer Linie und sorgte für viel Begeisterung. Dass ihm das Publikum sehr am Herzen lag, zeigte sich, als er bezeichnenderweise beim Song „Mittendrin“ die Bühne verließ und mitten ins Publikum ging. Und auch Wincent Weiss machte das „Bad in der Menge“ sichtlich viel Spaß, er wirkte sehr authentisch und genoss den Auftritt in Bad Neustadt sichtlich. Fehlen durfte am Ende des Tages auch ein großes Feuerwerk nicht, mit dem man den schönen und stressfreien Tag ausklingen ließ.

Markus Pfister und Andreas Bogendörfer von der MYEVENT-Group waren mit dem erlebNES openAIR sehr zufrieden. „Wir wollten heute ein echtes Event für die ganze Familie bieten, ich denke, das ist uns auch gelungen“, zog Pfister ein rundum positives Fazit. „Natürlich ist die Organisation eines so großen Events schon anspruchsvoll, aber wir haben vom Roten Kreuz, von der Polizei und der Stadt Bad Neustadt viel Unterstützung erhalten, die Zusammenarbeit hier war sehr gut“, meinte Bogendörfer. Besucher waren von nah und fern gekommen, selbst aus Mainz kamen Gäste, die den Auftritt von Wincent Weiss nicht verpassen wollten. Geplant ist, ein solches Open-Air im Triamare in Zukunft jährlich auszurichten, die Premiere war auf jeden Fall vielversprechend.

Auch Familie Heil aus Windheim war vom Event im Triamare begeistert. „Die Hüpfburg und die Ballspiele waren toll, der Auftritt von Anisa hat mir auch sehr gut gefallen“, meinte der elfjährige Louis Heil, der sich auch mit Anisa fotografieren ließ. Natürlich fieberten er und seine sechsjährige Schwester Lene dem Auftritt von Wincent Weiss entgegen. Ihren Eltern Markus und Nadine Heil haben auch DJ Tonic und die Bayern-3-Band gut gefallen. „Die Atmosphäre hier war sehr schön und vor allem familienfreundlich. Ich denke, dass wir im nächsten Jahr wieder hierherkommen“, meinte Nadine Heil.


Artikel: https://www.rhoenundsaalepost.de/lokales/aktuelles/art2826,659539

© Rhön- und Saalepost 2017. Alle Rechte vorbehalten. Wiederverwertung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung