UNSLEBEN

Wohnen, wo einst Furnier entstand

Die Gemeinde Unsleben hat – zumindest in der Fläche – laut Bürgermeister Michael Gottwald ihr Entwicklungspotenzial ausgeschöpft. Da das Dorf nach der Einwohnerzahl zu urteilen, als Wohngemeinde geschätzt wird, sollten dringend neue Baumöglichkeiten geschaffen werden, äußerte das Ortsoberhaupt im nichtöffentlichen Teil der Gemeinderatssitzung. Doch es gebe keine geeigneten Flächen – außer dem Gelände der ehemaligen Nordbayerischen Holzindustrie.
Die Gemeinde Unsleben überlegt, auf dem Gelände der ehemaligen Nordbayerischen Holzindustrie Wohnmöglichkeiten zu schaffen.

Digital-Abo monatlich kündbar

RSP Digital-Abo
  • Unbegrenzter Zugriff auf rhoenundsaalepost.de
  • monatlich kündbar
  • ePaper-Archiv bis 2012 online verfügbar
Für tägliche
Zeitungs-Abonnenten:
mtl. 3,40 EUR
Für Neukunden:
mtl. 20,00 EUR

Tagespass

  • 24 Stunden unbegrenzter Zugriff auf rhoenundsaalepost.de.
  • Zugriff auf die ePaper-Ausgabe des aktuellen Tages.
einmalig 1,70 EUR

Monatspass

  • 31 Tage unbegrenzter Zugriff auf rhoenundsaalepost.de.
  • Zugriff auf die ePaper-Ausgaben
einmalig 21,90 EUR