BISCHOFSHEIM

Ein Experiment mit Farbe

Im Foyer der staatlichen Berufsfachschule für Holzbilderhauer ist bis Mitte November eine Ausstellung mit Druckgrafiken von Rebekka Barth (Münnerstadt) zu sehen. Die junge Künstlerin ist im dritten Ausbildungsjahr, die gezeigten Arbeiten wurden zum Teil jedoch auch schon im vorhergehenden Schuljahr angefertigt.
Rebekka Barth zeigt bis Mitte November ihre Porträtserie im Foyer der Holzbilderhauerschule in Bischofsheim. Der künstle... Foto: Marion Eckert

Druckgrafiken zu erstellen sei Bestandteil des Lehrplans, erklärte Fachlehrer Martin Bühner und künstlerischer Leiter der Schule. Die Anfertigung von Holzschnitten und das experimentelle Gestalten von Druckgrafiken wurde von den Schülern anhand von Porträts vertieft. Rebekka Barth entschied sich für den Linolschnitt und begann mit Farben zu experimentieren. Sie druckte Farbe auf gleichfarbiges Papier, sie nutzte verschiedene Farben übereinander und schließlich schnitzte sie am Originalporträt weiter, und legte zwei Drucke übereinander. So entstanden ganz unterschiedlich wirkende Werke, die aufgrund ihrer Farbigkeit und der Hintergründe ihre Wirkung entfalten. Leichte Verschiebungen der Drucke führten zu weiteren interessanten Ergebnissen.

„Es war mir wichtig, mit Farbe zu experimentieren und auch ganz Unterschiedliches auszuprobieren“, erklärte sie. Als es dann daran ging, die Ausstellung zusammen zu stellen, sei schnell klar geworden, dass sie eine Struktur brauche, um den Betrachter optisch zu leiten. So wurden die Bilder von hell nach dunkel aufgehängt. Anderer Bilder wurden gerahmt und bilden durch ihre Gegensätze eine Einheit. Die farbgleichen Drucke wiederum bilden eine weitere Einheit. Besonders interessant der Dreifach-Druck, der auf den ersten Blick gar nicht wie ein Porträt der Bilderserie wirkt und schon eher losgelöst vom ursprünglichen Motiv ist.

„Durch die Dichte der Farbe, durch Druckintensität und Farbwahl konnten diese vielfältigen Porträts entstehen“, fasste die junge Künstlerin zusammen. Für Martin Bühner ist es eine gelungene und sehr schöne Ausstellung, die Einblick in die Vielfältigkeit der schulischen Ausbildung in Bischofsheim gebe.

Wer Interesse an der Ausstellung hat, kann diese täglich von 8 bis 16 Uhr im Foyer der Holzbilderhauerschule besichtigen. Freitag von 8 bis 12 Uhr. Derzeit stehen im Landratsamt Rhön-Grabfeld zudem zwei in Ton modellierte Porträts, die ebenfalls im Rahmen dieses Projektes entstanden.