OBERWEIßENBRUNN

Markus Wasmeier gratuliert persönlich

Zehn Skivereine aus ganz Bayern erhielten Zertifikate für ihr vorbildliches gesellschaftliches Engagement im Breitensport. Aus ganz Bayern reisten Vertreter von Skivereinen und Kommunen an den Schliersee, um in Markus Wasmeiers Wintersport- und Bauernhofmuseum die Auszeichnung „BSV Gesundheitsstützpunkt“ entgegen zu nehmen. Einer dieser Vereine ist der WSV Oberweißenbrunn.
Zehn Skivereine aus ganz Bayern erhielten Zertifikate für ihr vorbildliches gesellschaftliches Engagement im Breitenspor... Foto: Fotos (2): WSV Oberweißenbrunn

Bei diesem gemeinschaftlichen Projekt der Bayernwerk AG und des Bayerischen Skiverbandes werden jährlich zehn Vereine mit je 1.000 Euro für Projekte im Breiten- und Gesundheitssport ausgezeichnet. Wichtiger Bestandteil der Initiative ist die gesellschaftliche Rolle des Skivereins in der Kommune. „Bewegung und Gesundheit als Basis für ein lebendiges Gemeindeleben – hier ergeben sich große Chancen für örtliche Vereine und Kommunen: Menschen werden immer älter und leben immer bewusster. Sie wissen, was wichtig ist, werden daher immer offener für Gesundheitsförderung“, erläutert Ursula Jekelius, Regionalleiterin für Oberbayern im Bayernwerk. „Menschen in einen Verein einzubinden und alle zu ermutigen, etwas für ihre Gesundheit zu tun, ist ein Schlüsselbeitrag für eine lebendige kommunale Gemeinschaft.“

BSV-Geschäftsführer Wolfgang Weißmüller dankt den gut 60 Vereins- und Kommunalvertretern für ihr herausragendes Engagement: „Faszination Wintersport lautet der Slogan des Bayerischen Skiverbandes. Dies steht für die Emotionen und die Vielseitigkeit des Skisports. Hierfür können wir als Bayerischer Skiverband aber nur die Rahmenbedingungen schaffen. Die eigentliche „Faszination Wintersport“ findet bei Euch in den Vereinen statt. Durch Euren ehrenamtlichen Einsatz, ob im Leistungssport oder im Breitensport, begeistert Ihr Kinder, Jugendliche, Familien und Senioren für unseren Sport.“

Die große Vielfalt der eingereichten Projekte und Initiativen der Vereine zeige, welche wichtige Rolle die Skiclubs in ihren Kommunen übernehmen. Von „Fit-Kids“ für die ganz Kleinen, über „Spritzig mit 40“ bis hin zu „Best-Ager“-Programmen und Schonskilauf für die Zielgruppe 55+ reichen die Angebote. Die gesellschaftliche Bedeutung der Skivereine werde auch durch ihr Engagement im Bereich von Kindergärten und Schulen sowie in Sozialprojekten deutlich.

Hierfür zollte auch Hausherr Markus Wasmeier größten Respekt: „Ich kann Euch allen nur herzlich zu diesem großartigen Engagement und dieser tollen Leistung gratulieren.“ Die Vertreter der Vereine SG Hausham, SC Gaißach, WSV Oberweißenbrunn, SV Geißenried, TSV 1860 München, DJK Rattenberg, WSV Warmensteinach, SC Altstädten, Skiclub Dorfen und TSV Kareth-Lappersdorf durften im Anschluss persönlich die Glückwünsche des zweifachen Olympiasiegers entgegen nehmen.

Ausgezeichnet wurde der WSV Oberweißenbrunn für seine Schnuppertage im Schnee für Kinder von zwei bis sechs Jahren sowie das umfassende Angebot für Familien wie Familientage, Wandern in der Rhön, „Ski und Schnee aktiv“. Der WSV Oberweißenbrunn ist nun berechtigt, das Zertifikat „BSV Gesundheitsstützpunkt“ zu führen.

Der WSV Oberweißenbrunn erhielt die Auszeichnung „BSV Gesundheitsstützpunkt“. Das Bild von der abschließenden Feier in Markus Wasmeiers Wintersport- und Bauernhofmuseum in Schliersee zeigt (von links) Roger Hahn, Bürgermeister Udo Baumann, Georg Hüfner, Markus Wasmeier, Ewald Simon, Christina Szczesniak und Christine Pfaff von EON Bayern. Foto: Eckert