FLADUNGEN/HUFLAR

Der Schatz und die weiße Jungfrau

Die Herren von der Tann hatten von ihrem Stammsitz im Ulstertal aus ihren Einflussbereich schon bald über die Hohe Rhön nach Süden ausgeweitet. Sie legten kurz vor 1500 Huflar an. Ein Hans von der Tann wird 1530 erwähnt. Hans Melchior von der Tann zu Nordheim begründete die Linie „zu Huflar“. 1586 kam es zur Teilung. Der jüngere Hans Melchior erhielt die hennebergischen Lehen, und zwar u.a. das Gut Huflar und Leubach, das die von der Tann nach seiner Verwüstung um 1500 neu besiedelt hatten.
Adeliger Ansitz auf der Forsthube

Digital-Abo monatlich kündbar

RSP Digital-Abo
  • Unbegrenzter Zugriff auf rhoenundsaalepost.de
  • monatlich kündbar
  • ePaper-Archiv bis 2012 online verfügbar
Für tägliche
Zeitungs-Abonnenten:
mtl. 5,00 EUR
Für Neukunden:
mtl. 21,99 EUR

Tagespass

  • 24 Stunden unbegrenzter Zugriff auf rhoenundsaalepost.de.
  • Zugriff auf die ePaper-Ausgabe des aktuellen Tages.
einmalig 1,79 EUR

Monatspass

  • 31 Tage unbegrenzter Zugriff auf rhoenundsaalepost.de.
  • Zugriff auf die ePaper-Ausgaben
einmalig 21,99 EUR